Nettolohnunterschied (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

schlaufuxxx, Mittwoch, 14. August 2019, 11:43 (vor 34 Tagen) @ heinz11

Wenn Du schon klugscheißt ;-) , mußt Du auch dazuschreiben, daß auch Rentner auf Ihre Einkünfte (nicht nur Renten) KV- und PV-Beiträge zahlen müssen.

Also entweder bist du wirklich nicht so hell, oder einfach nur auf Provokation aus.
Der Krankenversicherungsbeitrag für Rentner ist um ein vielfaches niedriger.

Im übrigen ist kein Beamter gezwungen, sich privat zu versichern, er kann auch in die GKV.

Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Warum genau sollte ein Beamter in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln - er müsste dort Arbeitgeber UND Arbeitnehmeranteil zahlen.

Und das Thema Pension ist ein schönes Stichwort: Ohne eigene Beiträge 71-75% des letzten Gehaltes als Pension zu beziehen, ist schon ein sehr deutliches Privileg gegenüber denjenigen, die jahrelang Beiträge eingezahlt haben und jetzt mit 46% bzw. ab 2020 mit 43% des letzten Gehaltes in Rente gehen.

Natürlich zahlt der Beamte keine Beiträge. Deshalb bekommt er ja auch ein niedrigeres Bruttogehalt als der Angestellte. Wozu sollte er Beiträge zahlen? Damit der Staat sich selbst Geld vom einen Topf in den anderen Topf zahlt? Wenig sinnvoll und unnötige Bürokratie.

Deine angeblichen 75 % (vom niedrigen Brutto) müssen noch voll versteuert werden...immer dieses Halbwissen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum