Chemnitz-Elsterwerda-Berlin (Allgemeines Forum)

Gast @, Mittwoch, 14. August 2019, 09:00 (vor 33 Tagen) @ Alibizugpaar

Diese Umsteigeverbindung ist doch ein Paradebeispiel für zwei vollkommen aneinander vorbei arbeitenden Bundesländern.

Und das scheint warum auch immer Absicht zu sein: Früher, als der RE Elsterwerda-Berlin Richtung Pasewalk weiterfuhr, fuhr er schon um x:25 in Elsterwerda ab und es war nun einmal nicht ohne weiteres etwas zu machen. Seit er nach Rostock fährt, fährt er erst um x:40, und da war es einige Zeit mal so, daß zumindest werktags in einigen Zeitlagen zur selben Stunde um x:36 Anschluß-RB aus Chemnitz ankamen. Diese Verbindungen wurden aber - soweit die entsprechenden RB überhaupt noch verkehren - durch eine längere Standzeit in Riesa kaputtgemacht. Richtung Norden gibt es gar keinen ersichtlichen Grund dafür, Richtung Süden wird durch diese Standzeit halt der Umstieg in Riesa Richtung Dresden entspannter, aber auch da könnte man es so zurechtrücken, daß es paßt.

Um Himmels Willen, man stelle sich vor die Cantus-Reisenden vom hessischen Kassel ins niedersächsische Göttingen müssten immer 60 Minuten im verlorenen Eichenberg abhängen.

Die Reisenden Bebra-Göttingen hingegen verlieren in Eschwege West immerhin bis zu 37 Minuten Zeit. Na gut, sie können dort großzügigerweise im Zug sitzenbleiben und kostenlos diese ulkige Stichfahrt nach Eschwege mitmachen...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum