Wenn Kleiderbügel in der Schulter beginnt bei 70h Bahnfahrt (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Henrik @, Dienstag, 13. August 2019, 00:17 (vor 63 Tagen) @ br752

Wenn am Kleiderschrank der Dienst beginnt bei 7h Bahnfahrt

hahahahahahaha,
Dein Humor hat echt was.

Um mal einen Aspekt rauszunehmen.

Wenn die Bahnfahrt nicht während der Arbeitszeit stattfindet, dann sind sie nicht im Dienst.

Stimmt. Das ist eine Binsenweisheit. Die Frage bleibt: Wo beginnt die "Arbeit" und damit die Arbeitszeit?

Die Frage stellt sich nicht, s.o.

Wenn das erst am Kasernentor ist, dann fährt der Soldat also in der Freizeit mit Uniform im ICE.

Nein, um Freizeit handelt es sich dabei nicht.

Bekommt er dann eins aufs M**l, ist das sein Privatvergnügen und die Krankenversicherung wird fragen warum das passiert ist.

aufs was?
Geschehen Unfälle mit anschließendem Arztbesuch & Ausfall etc. auf dem Weg zur Arbeitsstelle,
dann fragt die persönliche Krankenversicherung gar nichts. Die gibt weiter an die GUVV und sie übernimmt dann. Sie fragt nicht, warum etwas passiert ist, sondern wie und was für Kosten entstehen und übernimmt dann alles, nebst sämtliche Folgekosten.

Beginnt der Dienst bei Mutti zu Hause mit dem Anziehen der Uniform, müsste noch eine Arbeitszeiterfassung (siehe auch neue EU Richtlinie) gemacht werden. Bei langen Anfahrten > 7 Stunden ist dann aber schon der Arbeitstag rum wenn er ankommt.

jajajajajajaja... kkkkkkkk.
7h 70h 700h
Dein Humor hat echt was.

Handelt es sich bei der Bahnfahrt um die Fahrt zur Kaserne hin bzw. zurück, dann wird der Soldat dieses ganz gewiss nicht als Freizeit ansehen.

Was der Soldat so ansieht und was Sachlage ist entscheidet im Zweifelsfall nicht der Soldat.

gewiss. Ein Zweifel ist hier ja zweifelsohne nicht gegeben.

Hinsichtlich der Verhandlungen ist derlei Fragestellung irrelevant.

Echt jetzt? Meinst du das wirklich?
Der Bahn soll es jetzt egal sein, ob Personen im Freizeitverkehr befördert werden oder Soldaten im Dienst die ggf. sogar dann ein Mandat ausüben können? Wohl kaum.

hheehhaaaaa.. wie geil :D :D :D
Du bist köstlich, süß.
Der war super. hihihihi

Da bekommt die DB mal eben so 40 Mio € bar cash auf die Hand, ein Super Deal und Du meinst, da sei es ihr von Relevanz, ob der jeweilige Fahrgast sich bereits im Dienst befindet oder auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle?
looool. echt köstlich.

Das mit dem Inlandseinsatz der Armee.. da nochmal ein sehr dringlicher Hinweis an Dich, sehr vorsichtig mit derlei Scherzen zu sein. Der ist echt sehr übel und kommt äußerst schlecht an.

Kauf du mal Brot und Brötchen auf dem Weg zur Arbeit und habe einen Unfall. Dann solltest du aber erklären können, dass nicht nur das Brötchen für die Arbeitspause gedacht ist, sondern auch das Brot, sonst wird da haarklein zwischen privatem und dienstlichen Belangen unterschieden!

Beschreib das genau so wie das geschehen ist, da wirst Du absolut gar keine Probleme mit bekommen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum