Was will AKK eigentlich mit dem Truppenstransport bezwecken? (Allgemeines Forum)

br752 @, Montag, 12. August 2019, 17:16 (vor 6 Tagen)

Hallo zusammen.

Das Thema ist ja bekannt, aber mir sind da noch ein paar Fragen offen. Wirklich.

Was will Kramp-Karrenabuer eigentlich mit dem Truppenstransport bezwecken?

Nirgens ist die Rede, dass man nur zwischen Heimatort und Dienstort mit der Bahn fahren soll. Dann koennte man auch in Zivil mit Truppenausweis fahren.

1. Wie soll man denn auch zur Kaserne kommen, denn die wenigsten Kasernen liegen in der Naehe der ICE Bahnhoefe. Drei NV Fahrkarten kaufen und die ICE dazwischen kostenlos nutzen. Das ganze dann zur Erstattung einreichen? - Dass weiss die DB ganz genau, dass das keiner macht.

2. Wenn es also nicht zur Kaserne gehen soll, sollen die Soldaten dann in der Freizeit in Uniform rumfahren um so als kostenlose Werbung fuer die Bundeswehr zu dienen? - Da werden dann am Sonntag gerade die 100%tigen in voller Montur durch die Gegend fahren und maechtig provozieren?


Hier noch ein paar weitere Ueberlegungen die sich mir stellen:

3. Bei den mittlerweile erlaubten Bezeichnungen fuer deutsche Soldaten und dem Ruf der Bundeswehr kann ich mir auch durchaus vorstellen, dass die Antifa mit einsteigt und es dann echt bunt wird im ICE.

4. Es werden keine Zahlen besprochen um wie viele Soldaten es sich handeln wird oder handeln koennte. Aber es werden Millionensumme gehandelt.

5. Mit der Polizei gibt es doch ein Pauschalabkommen? Das gilt doch auch fuer die Laenderpolizei? Wie sind da die "Fahrkartenkontingente" aufgeteilt? ;-)
Warum wird diese Regelung nicht angesprochen oder damit verglichen?

6. Und bei dieser ganzen Diskussion sieht man mal wie besch*ssen unser Bahnsystem organisiert ist. Um EINE Fahrkarte zu bekommen muss man mit 40 Unternehmen reden. Wir koennen NOCH dankbar sein, dass die DB uns Endkunden durchgaengige Fahrkarten verkaufen darf/muss.

7. Wenn dann demnaechst der Rumaene in deutscher Uniform seinen Heimaturlaub antritt ... Duerfen denn dann auch Kinder bis 14 Jahren, aufgrund des DB Tarifes, kostenlos auf der Uniformfahrkarte mitfahren?

8. Was ist mit den privatwirtschaftlichen ICE nach Marseille in denen der DB Tarif auch grenzueberschreitend <1080> gilt (?) oder die <1080> IC Busse nach Polen/Belgien? Lustig wenn da dann die Truppe beim Sommerausflug aussteigt.

Wenn also nach Willen der DB nach DB Fernverkehrtarif gefahren werden soll, dann ergibt sich aufgrund der Freizuegigkeit von Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU ggf. folgendes Lagebild:
Der Pole in deutscher Bundeswehruniform schaut sich in Kiel beim Sonntagsbummel Autos an, waehrend der Deutsche Soldat einen Stadtbummel in Warschau macht. Ich liebe diese EU ohne Grenzen. (Oder muss am Zielort in der Bustoilette die Uniform "auf Zivil" gewechselt werden?)

Aus meiner Sicht ist die DB gut beraten das abzuwimmeln, da in der geschaffenen politischen Lage hier nur ein Pulverfass gebaut wird. Schon gar nicht sollte sie den Unfug machen und "echte Fahrkarten" mit den gleichen Tarifbedingungen als Kontingent anbieten. (Da ist wohl ein <30 jaehriger BWLer wieder zu Gange).
Zuerst sollte man die Bundeswehr mal wieder aufstellen, denn so kann man sie nicht mehr auf die Allgemeinheit loslassen. Aber die Volkseigentuemerin unterstuetzt das ja.


BTW: Viele Gruesse in die Schweiz! Dort klappt die Soldatenmitnahme in den Zuegen aus meiner Sicht sehr vorbildlich.


BR752


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum