Mit dem Zug durch Australien (off-topic und m. 13 B.) (Reiseberichte)

mrhuss ⌂ @, ICE 275, Sonntag, 11. August 2019, 19:21 (vor 65 Tagen)

Von Adelaide im Süden nach Darwin im Norden, einmal quer durch die Mitte, fährt der legendäre Nachtzug “The Ghan”.

Im australischen Winter, der im Northern Territory Australiens die Trockenzeit ist, verkehrt der Ghan zwei Mal die Woche in halber Länge, d.h. mit “nur” etwa 25 Wagen und über 550 Meter Länge.

Die Reise beginnt im Parklands Terminal, da der Ghan ebenso wie der Overland und der ebenfalls legendäre Indian Pacific von Great Southern Railways betrieben wird und über normalspurige Strecken verkehrt. Zur Abfahrtszeit des Ghan ist das Terminal voll, die Passagiere checken ihr Gepäck ein, es wird Sekt ausgeschenkt und es gibt Live-Musik. Ein Adler ist das Symbol für den Indian Pacific, der den Kontinent von Perth im Westen nach Sydney im Osten durchfährt.

[image]

Der Ghan ist ganz klar auf den touristischen Betrieb ausgelegt und eine Fahrt mit diesem Zug gleicht von daher eher einen Schienenkreuzfahrt. Der erste Zwischenstopp ist auch in keiner Stadt, sondern sozusagen mitten im Nichts, in Marla.

[image]

Der Zug legt hier um auch wieder viel-zu-früh Uhr einen Halt ein, damit man den unvergleichlichen Sonnenaufgang im Outback genießen kann.

Für die Fahrgäste werden Kaffee und Schnittchen gereicht und am Lagerfeuer kann man sich wärmen, während man auf den Sonnenaufgang im roten Australien wartet.

Mindestens genau so prachtvoll fand ich natürlich, den mächtigen Ghan selbst dort stehen zu sehen.

[image]

[image]

[image]

Flat-Earther gibt es übrigens offenbar rund um den Globus. ;-) Sogar in Australien, das ja gemäß einiger Flacherdler-Phantasien gar nicht existiert, gibt es sie. Das Land ist hier aber tatsächlich ziemlich flach ist.

Eine Innenansicht eines Speisewagens (der Ghan führt mehrere davon mit) und eines Zweier-Abteils der Gold-Klasse in Tagstellung. Hinter der Tür rechts befinden sich Dusche und WC.

[image]

[image]

Der nächste Halt des Ghan war in Alice Springs. Hier war ein längerer Aufenthalt eingeplant, der für Ausflüge vorgesehen war. Wir buchten einen Ausflug in die Natur.

[image]

[image]

Bevor wir gegen Abend wieder einsteigen konnten, mussten wir zunächst noch den Gegenzug vom Bahnsteig weg rangieren lassen.

[image]

[image]

Ab Alice Springs ist die Strecke des Ghan erst 2014 eröffnet worden. Davor gab es keine Verbindung ins Northern Territory. Die Strecke wurde in erster Linie für den Güterverkehr gebaut, um den Hafen in Darwin sinnvoll nutzen zu können. Außer dem Ghan findet kein Personenverkehr statt.

Ein weiterer Zwischenhalt des Ghan ist, am dritten Tag, Katherine. Auch hier gibt es einen “Landausflug” in die Natur, in diesem Fall die Nitmiluk Gorge. Dort gibt es nicht nur eine beeindruckende Schlucht, sondern auch antike Wandmalereien und Krokodile.

[image]

[image]

Am Abend des dritten Tages erreicht der Ghan schließlich das Ziel Darwin. Der Bahnhof liegt außerhalb im Hafengebiet, ein Shuttle bringt die Fahrgäste direkt zu den Hotels in der Innenstadt.

Darwin selbst ist allerdings recht uninteressant, außer man steht auf Militärmuseen, von denen es gleich mehrere gibt.

Ich hoffe, Ihr fandet es ein wenig interessant, auch wenn der Ghan nicht gerade Hochgeschwindigkeitsverkehr ist. :)

--
Viele Grüße!
[image]
Mein Blog "Spontan, wild und Kuchen" - Kategorie Bahn


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum