... genau, so einfach isses ... (Allgemeines Forum)

Aphex Twin, Sonntag, 11. August 2019, 15:47 (vor 14 Tagen) @ Alibizugpaar

Die Bahn stolpert aber auch zu oft über ihre eigenen Beine. Wenn eine 101 morgens sehenden Auges ans falsche Ende ihres IC-Wendezuges geleitet wird, dann liegt es in der Verzettelung der DB und nicht an der Größe Deutschlands. Damit geht es schon los, daß ein Fernzug morgens noch vor Sonnenaufgang bereits verspätet ist und Anschlüsse weg sind.

Ich verlinke es gerne noch einmal, weil es so typisch DB ist. Ein Fall stellvertretend für 1.000 andere. Und es hat nicht mit der Größe Deutschlands zu tun. Es ist eher zum Tränen lachen. Es fängt im klein-klein an. Die Bahn steht morgens viel zu oft mit dem falschen Bein auf...

Ein anderes Beispiel ist ein Lokführer der sich weigert auf einer alten Lok auf einer kurvigen Strecke zu fahren da er dort zu sehr herumgeschleudert würde was seine Rückenprobleme verschärfen würde. Folge: Es muss eine neuere Lok herbeigeführt werden, Anfangsverspätung 50 Minuten.

Ein modernerer Fuhrpark hätte dies verhindern können. Genauso aber auch eine vorausschauende Einsatzplanung die den Lokführer rechtzeitig anfragt ob er bereit ist mit dieser Lok auf dieser Strecke zu fahren. Möglicherweise auch ein Lokführer der seine Rückenprobleme mit genügend Vorlauf 'anmeldet'.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum