[AT] Desiro ML der ÖBB macht Lärm in der Nacht (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 10. August 2019, 23:58 (vor 15 Tagen)
bearbeitet von J-C, Samstag, 10. August 2019, 23:59

Wie damals im echten Norden - ich glaub, es war Wrist - wo die abgestellten Flirt3-Züge für Lärm in der Nacht sorgen, scheint auch in Wolfsthal - das ist eine niederösterreichische Gemeinde nahe Bratislava - einigen der Lärm, den die Desiro ML der Firma Siemens verursachen, nicht gerade für Begeisterung zu sorgen

Link

Damit beginnen nervenaufreibende Stunden für die Anrainer: „Es wird laut, der Zug summt und brummt. Dann schaltet sich zeitweise ein Kompressor ein, was noch viel lauter ist. Manchmal kommen Hupsignale dazu“, sagt Jutta Niefergall. In ihrem Garten hinter ihr sieht man die Garnitur des ÖBB-Cityjets. Das gehe sieben Nächte pro Woche so, denn der Zug bleibe an der Stromversorgung, am Wochenende steht er dauerhaft da, seit Wochen sei dann auch während des Tages keine Ruhe, klagt sie. „Wir halten das nicht mehr aus“, sagt ihr Nachbar Herbert Tatzer. Ihn hat der Zug sogar schon in die Flucht getrieben: „Ich bin mit meiner Frau am Wochenende weggefahren, als er am Freitagabend wieder nicht abgebügelt wurde.“

Hupsignale? Das hat mich auch erstmal rätseln lassen. Ist er sich sicher, dass das vom Zug kommt?

Die ÖBB dazu:

Laut ÖBB werden die Cityjets im „Energiesparmodus“ abgestellt. Das ist notwendig, damit man sie dann auch wieder in Betrieb nehmen kann. Unter anderem wegen der Batterieladung, aber auch damit der Fahrgastraum je nach Wetterlage bei der Abfahrt vorgeheizt oder vorgekühlt ist. „Grundsätzlich bleibt das Fahrzeug für die Energieversorgung immer aufgebügelt“, teilt ÖBB-Sprecher Christopher Seif auf KURIER-Nachfrage mit. Die Hupsignale kann er nur so erklären, dass jemand versucht haben könnte, in den Zug einzudringen.

Also sowas wie bei der Alarmanlage mancher Autos? Oder wie soll ich das jetzt verstehen?

Besserung ist absehbar jedenfalls nicht in Sicht:

Allerdings berichten die Anwohner, dass an manchen Tagen die Züge doch abgebügelt werden. Seitens der ÖBB entgegnet man, dass das nur passiere, wenn etwas repariert werden müsse. „Ich lebe immer schon hier und bin eine gewisse Geräuschkulisse gewohnt. Wenn es nur ein oder zwei Stunden vor der Abfahrt ist, sagt ja keiner was, aber jetzt kühlt die ÖBB nächte- und tagelang leere Züge am Abstellgleis“, klagt Niefergall. Die ÖBB will sich die Situation nun ansehen und überprüfen, welche Maßnahmen zur Lärmreduktion möglich sind. Einen konkreten Zeitplan gibt nicht.

Was mich interessiert, muss ein Zug wirklich die gsnze Nacht durchlaufen? Soweit ich mich recht entsinne, wäre es bei modernen Zügen nicht abwegig, dass sie sich erst in Betrieb setzen, wenn's notwendig ist.

--
Pilsner Urquell - schlägt jedes Panorama

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum