Es is eine einseitige Wertung in Form "unschuldige Deutsche" (Allgemeines Forum)

Henrik @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 20:18 (vor 9 Tagen) @ J-C

Zivilisten gelten in der Regel als unschuldig, egal wie die Umstände sind. Die Zivilisten sind vor allem nicht bewaffnet und können sich gegen Angriffe nicht wehren.

Sie waren mit einem Stift in der Wahlkabine bewaffnet und wählten aus freien Stücken allein die NSDAP in Frankfurt im März 1933 mit 44% der Stimmen bei Wahlbeteiligung von 89%.

Es geht hier konkret um die Bevölkerung Frankfurts.

Wer außer Rechtsextremisten/Nazis/.. nennt öffentlich diese Bevölkerung von damals grundsätzlich als unschuldig?
..noch zudem einseitig.

Die jetzt anzugreifen, ist perfide, egal wie man es rechtfertigt.

einseitig von "unschuldige Bevölkerung Frankfurts" damals zu reden ist perfide,
das geht direkt in Richtung kollektiver Unschuld, das ist reinstes Fahrwasser der Nazis.
Das ist genau das Gegenteil von Demut und Aufarbeitung, Versöhnung.
Das ist eine heftige Beleidigung für jeden, der unter dem NS-System damals und bis heute leiden muss.
Das ist eine heftige Beleidigung für ein jeden weltoffenen pluralistischen Demokraten.

Zuerst sagt er einfach nur Fakten.

Nein, und das war aber wohl auch eh nicht seine Intention.
Von unschuldige Bevölkerung Frankfurts kann nicht die Rede sein, s.o.
Das war aber auch gar nicht das Ziel der Bombe, zumindest ist es anzunehmen.
Zum einen handelte es sich um eine amerikanische Bombe, diese hatten eben grundsätzlich nicht das Ziel, Zivilisten zu treffen, sondern kriegswichtige Industrieziele und das Verkehrsnetz.
Der Fundort dieser Bombe ist zudem auch meilenweit entfernt von Wohnhäusern.
Hafenanlagen sind in unmittelbarer Nähe und vor allem gleich zwei bedeutende Bahnstrecken, eine davon wurde benutzt um Juden zu deportieren, paar Meter weiter stand die Großmarkthalle, die von den Nazis eingenommen wurde, um Juden dort zu sammeln in den Kellerräumen.
Heute gibts dort die Erinnerungsstätte an der Frankfurter Großmarkthalle.

Seine Aussage ist nicht faktenbasiert (er weiß sicher nicht den genauen Fundort, noch dass es sich um eine amerikanische Bombe handelt, etc) und erst recht war dieser Teil der Durchsage irrelevant, unnötig.
Seine Aussage ist rein emotional getätigt worden.
Und ja,
das ist nicht verboten und das ist ja auch gut so.
Aber er hat nun eben auch mit den Konsequenzen zu leben und auch das ist gut so.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum