Zugführer mit Nazi-Durchsage arbeitet nicht mehr bei der DB. (Allgemeines Forum)

Henrik @, Donnerstag, 11. Juli 2019, 19:20 (vor 74 Tagen) @ Blaschke

..im Kundenkontakt


10. Juli 2019 16:00 Uhr
"Bomben auf Frankfurt"

Nach umstrittener Verspätungsansage: Zugführer ist "nicht mehr im Kundenkontakt"

Vergangenes Wochenende hatte die Zugdurchsage eines DB-Mitarbeiters für Empörung gesorgt. Der stern hatte mit einer betroffenen Zugreisenden gesprochen und die Deutsche Bahn um Stellungnahme gebeten. Nun wurde bestätigt: Der Mitarbeiter arbeitet "zukünftig nicht mehr im Kundenkontakt".

"Liebe Fahrgäste. Unser Zug hat wegen der Entschärfung einer Bombe, die die Westalliierten auf die unschuldige Bevölkerung Frankfurts abgeworfen haben, zur Zeit 45 Minuten Verspätung." Diese Zugdurchsage hatte Passagiere am vergangenen Sonntag in einem ICE kurz vor Frankfurt am Main verstört und verärgert.
[...]

Mitarbeiter wird in Zukunft nicht mehr im Kundenkontakt bei der DB arbeiten

[...]
Ihre Beschwerde auf der Facebookseite "Deutsche Bahn Personenverkehr" sowie empörte Wortmeldungen weiterer Mitreisender über die Wortwahl und die politische Meinung des Zugführers haben nun Konsequenzen für den Bahn-Mitarbeiter nach sich gezogen. In einem Statement am vergangenen Montag hieß es, dass die Deutsche Bahn dem Fall nachgehen, mit dem Personal an Bord sprechen und arbeitsrechtliche Schritte prüfen werde. Nun kam die Rückmeldung: Eine Bahnsprecherin bestätigte dem stern: "Im Einvernehmen mit dem Mitarbeiter haben wir geklärt, dass er zukünftig nicht mehr im Kundenkontakt bei der DB arbeitet", heißt es in dem Statement.

Bahn bat Reisende um Entschuldigung

[...]
Sie war der Meinung, dass die Deutsche Bahn die umstrittene Ansage so nicht durchgehen lassen könne. Das sah die Bahn offenbar genauso.

https://www.stern.de/reise/deutschland/nach-umstrittener-ansage--zugfuehrer-arbeitet--n...


Inzwischen werde mit dem Mitarbeiter, der die Durchsage getätigt haben soll, ein Gespräch geführt. "Rechtsradikale Tendenzen haben in unserem Unternehmen keinen Platz", stellt sie klar. "Wenn sich herausstellt, dass das so geschehen ist, werden wir das arbeits- und strafrechtlich ahnden." Eine halbe Stunde später der schriftliche Nachtrag: "Im Einvernehmen mit dem Mitarbeiter haben wir geklärt, dass er zukünftig nicht mehr im Kundenkontakt bei der DB arbeitet."

Was sich in der ganzen Angelegenheit nochmal deutlich zeigt: Die Rechtsradikalen findet man nicht nur bei den Pegida-Treffen, bei denen sogar Mord gutgeheißen wird, bei rassistischen Demos oder in einschlägigen Ecken des Internet - sondern überall. Sie arbeiten bei der Bahn, stehen morgens beim Bäcker vor uns in der Schlange. Sie sind, wie die Wahlergebnisse von AfD, NPD und Co zeigen, eine Minderheit von rund fünfzehn Prozent der Bevölkerung. Aber freilich fühlen sie sich als Mehrheit und glauben, ihr Gepöbel und ihre Drohungen würden etwas daran ändern, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen sie aus guten Gründen zutiefst verachtet.

Sie sind nicht "das Volk", sondern dessen Bodensatz. Und sie sitzen, wie wir wissen, in der Polizei, der Bundeswehr, dem Verfassungsschutz und anderswo und bekämpfen den pluralistisch-demokratischen Staat. Man darf, man muss es mit Walter Lübcke sagen: Es steht ihnen frei, das Land zu verlassen, dessen Werte ihnen so zuwider sind.

https://www.heise.de/tp/features/Rechter-Shitstorm-nach-Nazi-Durchsage-im-ICE-4467647.html


11.07.19 15:21

DEUTSCHE BAHN IN ERKLÄRUNGSNOT

Nazi-Durchsage im ICE von München nach Frankfurt schockt Reisende

Für den Zugführer hat seine Ansage im ICE nach Frankfurt Konsequenzen.

[...]

erklärt der Konzern zu der Nazi-Durchsage: "Klar ist (...), dass sie weder unseren Vorgaben entspräche noch die Meinung des Unternehmens Deutsche Bahn repräsentieren würde." [...] kündigte der Konzern Konsequenzen für den Mitarbeiter an. In einer Mitteilung erklärte die Deutsche Bahn: "Im Einvernehmen mit dem Mitarbeiter haben wir geklärt, dass er zukünftig nicht mehr im Kundenkontakt bei der DB arbeitet."

[...]

https://www.fnp.de/frankfurt/deutsche-bahn-db-nazi-durchsage-bombenentschaerfung-frankf...


Deutsche Bahn: Radikale Durchsage im ICE sorgt für Wut – Zugführer hart bestraft
am 11.07.2019 um 06:04 Uhr

https://www.derwesten.de/panorama/deutsche-bahn-durchsage-zug-wut-ice-frankfurt-wuerzbu...


Deutsche Bahn rügt Mitarbeiter nach fragwürdiger Durchsage.

11.07.19 17:49

STREIT UM AUSSAGE EINES ZUGFÜHRERS

DB: Zugführer sorgt mit Durchsage für Empörung

Ein Zugführer der Deutschen Bahn äußert sich in einer Durchsage fragwürdig.

https://www.merkur.de/welt/deutsche-bahn-db-kundin-beklagt-ungeheuerliche-zufuehrer-dur...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum