(ZM:) Zugführer mit falscher Wortwahl ... (Allgemeines Forum)

fbettker, Dienstag, 09. Juli 2019, 15:25 (vor 13 Tagen) @ Christian_S
bearbeitet von fbettker, Dienstag, 09. Juli 2019, 15:30

Wer von „Gutmenschen“ spricht sollte sich nicht zu sehr wundern, dass derlei Vorwürfe gegen einen erhoben werden.


Dieser Begriff hat es nicht umsonst in diecWahl zum Unwort des Jahres geschafft vor wenigen Jahren.

Auch wenn ich solche Kategorisierungen nicht mag, so kommen vor allem von jenen "Gutmenschen" doch oft Katalogisierungen anderer Menschen, meist ganz schnell in die rechte Ecke.

Nöö. Eher ist es doch so, dass "Gutmensch" selber eine Katalogisierung ist. Und dann wunderst du dich, wenn diese titulierten Gutmenschen mal mit ebenso schwachsinnigen Katalogisierungen (Nazi usw.) antworten?


Der Begriff kommt ja daher, das diese Leute glauben, mit Menschlichkeit und "gut sein" die Probleme der Gesellschaft gelöst zu haben. Jedoch sind sie gegenteiligen Argumenten meist gar nicht offen und haben oft auch gar keinen Schimmer von den Problemen im Detail bzw was es nach sich zieht. Da sie sich damit aber gar nicht beschäftigen wollen, sondern einfach nur die eigene Seele rein waschen, ergab sich halt dieser Begriff "Gutmensch".

Woher der Begriff kommt und wie er gebraucht wird? Wikipedia klärt auf:

"Gutmensch ist eine Bezeichnung, die häufig als ironisch, sarkastisch, gehässig oder verachtend gemeinte Verunglimpfung von Einzelpersonen, Gruppen oder Milieus („Gutmenschentum“) genutzt wird. Diesen wird aus Sicht der Wortverwender ein übertriebener, äußere Anerkennung heischender Wunsch des „Gut-sein“-Wollens in Verbindung mit einem moralisierenden und missionierenden Verhalten und einer dogmatischen, absoluten, andere Ansichten nicht zulassenden Vorstellung des Guten unterstellt. In der politischen Rhetorik wird „Gutmensch“ als Kampfbegriff verwendet."

Sorry, aber die Aussage "Jedoch sind sie gegenteiligen Argumenten meist gar nicht offen und haben oft auch gar keinen Schimmer von den Problemen im Detail bzw was es nach sich zieht." passt doch eher auf die Verwender des Begriffes "Gutmensch" als auf die so titulierten Personen. Es sind doch nicht die sog. "Gutmenschen", die massenhaft Fake-News im Netz verbreiten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum