Dichter Betrieb auf S-Bahn-Strecken (Allgemeines Forum)

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Mittwoch, 12. Juni 2019, 19:10 (vor 130 Tagen) @ Proeter

Köln Hbf und Deutz (S-Bahn):
Je Gleis: 14 Fahrten je Stunde (nur mit PZB)


Das gibt es auf so ziemlich jeder S-Bahn-Stammstrecke in Deutschland, dafür sind sie auch ausgelegt.


Wo fahren denn mehr als 14 Fahrten pro Stunde ohne LZB (oder andere Spezial-Sicherungstechnik)?

Ich weiß nicht, welche Sicherungstechnik die Citytunnel haben. LZB außer in München jedenfalls nicht. In Frankfurt hat man 2009 laut Wikipedia die Kapazität durch Anpassungen an der Sicherungstechnik erhöht, leider steht da nicht, wie genau.

In Köln zudem noch gemischt mit dem Regionalverkehr...

Der ist in den 14 Fahrten aber schon drin, oder? Hat außerdem dieselben Halte wie die S-Bahn und stellt insofern nur durch seine geringere Beschleunigung ein Problem dar.

Wow, das stimmt. Wo ist eigentlich bei eingleisigem Betrieb (und ohne Pulkfahrten) die Kapazitätsgrenze?

Das hängt vermutlich von der Länge des eingleisigen Abschnitts ab :-). Auf den 16,9 km weiter nördlich zwischen Gelsenkirchen-Buer Nord und Haltern ist nicht mehr als Stundentakt sinnvoll möglich, zumal es auch noch Güterverkehr gibt.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum