Prinzipiell nein (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 12. Juni 2019, 09:21 (vor 14 Tagen) @ oska
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 12. Juni 2019, 09:24

Das Problem von Hamburg Hbf ist weniger die Lage, sondern viel mehr die Tatsache, dass man es für nötig hielt, sämtliche S- und U-Bahnlinien über diesen zu führen, während er ganz klar unterdimensioniert ist.

In Wien geht's auch mit nur einer U-Bahnlinie und der Stammstrecke.

In Berlin ähnlich. Ist also kein Kriterium, dass der Hbf der Mittelpunkt des Universums sein muss. Dezentralisiert hätte man sich einiges erspart. Aber seis's drum. Man kann jedenfalls sehr wohl einen Hbf vernünftig in der Stadtmitte haben, man muss nur wissen wie. Din Hauptbahnhof am Stadtrand jedenfalls verlängert unnötig die Reisezeiten. Es ist eben sehr wohl so, dass ein zentral gelegener Hauptbahnhof vorteilhaft ist. Die Wege sind da schön kurz und vor allem braucht's vom einen Außenbezirk nicht so viel länger als vom anderen Außenbezirk.

Das Ding ist, in Hamburg Hbf kannste nichts mehr erweitern, da braucht es schon was komplett neues.

Etwa einen 12 gleisigen Bahnhof am Jungfernstieg?

Und ich rede von Hamburg, weil Berlin ist weit entfernt vom Limit, selbiges dürfte in München gelten.

Ich persönlich erfahre einen regelrechten Kulturschock, wenn ich aus Wien nach Hamburg komme. Wien Hbf modern und nie wirklich arg gefüllt - vor allem geräumig und mit netten Wartebereichen. Schon gemütlich, kann man sagen.

Hamburg derweil hektisch, eng, immer sehr voll, keine Möglichkeit der Rast...

--
Pilsner Urquell - schlägt jedes Panorama

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum