Anprangern von DDR-Unrecht (Allgemeines Forum)

Henrik @, Mittwoch, 12. Juni 2019, 01:36 (vor 97 Tagen) @ Power132

Das Anprangern von Unrecht ist ja durchaus legitm. Aber wo ist der Aufschrei, dass auch in der BRD Menschenrechte und Verfassungsgrundsätze mit Füssen getreten wurden?

so einiges wohl nicht bekommen..

Beispiel: Der unsägliche §175. In der DDR faktisch seit 1952 straffrei, in der BRD 1952/1954 durch das BVG bestätigt und 1973 reformiert.

in der DDR wenn denn 1968, zu Teilen aber auch verschärft, abgeschafft 1988
vom BVerfG gabs 1957 ein Urteil - nicht 1952/1954. Und das ist sehr plausibel, würde heute entsprechend genauso aussehen. Gesetze decken die Moral der Gesellschaft ab. Diese sah nunmal so aus.
in der DDR wurden die Rechte der Homosexuellen bis zum Ende des Staates mit Füßen getreten, Homosexualität fand in der Öffentlichkeit nicht statt. in dem Thema sah es in der DDR wahrlich nicht besser aus.

Da regt sich nur sehr schleppend Widerstand

dem ist nicht so, s.o.

und die Urteile nach §175 sind erst in den letzten Monaten quasi aufgehoben worden, was eher eine Randnotiz darstellt.

vor genau zwei Jahren.
Hier geht es nicht um DDR vs. Bundesrepublik Deutschland.
Es geht um die Rehabilitierung für in beiden Staaten Verurteilten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum