Fahrtkosten von 5% der Gesamtkosten (Allgemeines Forum)

fbettker, Dienstag, 11. Juni 2019, 14:15 (vor 102 Tagen) @ funthomas

Die Fahrtkosten machen bei mir vielleicht 5% der Gesamtleistung aus.


Aber ganz ehrlich: was soll dann die ganze Show mir den Fahrtkosten?
Du hast einen Tagessatz und da sind die Spesen (und zwar alle) schon enthalten - fertig!

Da weiß der Kunde immer woran er ist. Und ob du nun mit dem Auto kommst, der Bahn oder am Zielort übernachtest, alles deine Entscheidung. Der Kunde weiß womit er kalkulieren kann.

So hab ich das bei hunderten Dienstreisen gemacht, nie gabs Mecker. Hätte ich angefangen die Kosten aufzudröseln und den Kunden mit Flexpreisen und Bahncard zu kommen, die hätten mich ausgelacht.
Einreichen von einer Fahrkarte und Erstattung derselben kenne ich nur von Praktikanten, dem man freundlicherweise seine Fahrkarte erstattet, aber nicht unter Selbstständigen/Firmen.

funthomas

Genauso sehe ich es auch. Ich bin zwar nicht selbständig sondern angestellt, nutze aber auch die BC100 beruflich (und wurde dementsprechend von meiner Firma bezahlt).

Fahrtkosten sind im dem Tages- bzw. Stundensatz, die im Vertrag zwischen meinem Arbeitgeber und meinem Kunden vereinbart wurden, schon enthalten. Da wird nichts extra in Rechnung gestellt - das würde ja für beide Seiten nur zusätzlichen bürokratischen Aufwand, also zusätzliche Kosten bedeuten. In dem Vertrag steht explizit drin, dass alle weiteren Kosten (z.B. auch Hotelkosten) mit dem Tages-/Stundensatz abgegolten sind.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum