Schafft eine Durchbindung tatsächlich Platz? (Aktueller Betrieb)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Montag, 10. Juni 2019, 19:33 (vor 9 Tagen) @ Sören Heise
bearbeitet von Alibizugpaar, Montag, 10. Juni 2019, 19:35

Hatte ich mit den 4 Minuten auch überlegt. Dachte dann aber, daß ein voller RE um 8 Uhr aus Kiel kommt, sich entlädt und dann vergleichsweise unterbesetzt weiterfährt, weil auf dem folgenden (aus Hamburg heraus führenden) Abschnitt die Pendler morgens aus der Gegenrichtung kommen, nach Hamburg hinein wollen statt raus. Nachmittags natürlich anders herum. Oder schätze ich das falsch ein?

Ich kann es nicht richtig einsortieren und auseinander halten, ob es in Hamburg keine Durchläufer gibt, weil es sich tatsächlich nicht lohnt / fahrplantechnisch nicht darstellbar ist oder ob da nur der Umstand für eine leidige Netztrennung sorgt, weil die Länder Schleswig-Holzbein, Mäck-Pomm und Niedersachsen ihren jeweiligen Regio-Kram bitte für sich behalten wollen.

Aber ein Durchläufer dürfte in Hamburg Hbf natürlich auch gerne 5 Minuten stehen bleiben. Oder sollen wir 6 machen? :)

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum