Es reicht doch München - Mühldorf - Salzburg (Aktueller Betrieb)

ThomasK, Montag, 10. Juni 2019, 13:37 (vor 100 Tagen) @ Power132

was da noch eine 3. Rennstrecke? Und was soll der Umweg von München über Passau nach Linz?


München - Freising - Landshut muss im Zuge des Korridors München - Prag und der Überlastung durch die S-Bahn ohnehin ausgebaut werden.

Es geht also in diesem Zusammenhang nur um die Strecke Landshut - Plattling.

Diese Strecke ist von der Topografie her vergleichbar mit Bremen - Hamburg. Ob man sie für 160 km/h oder 200 km/h ausbaut, macht keinen großen Unterschied. Die paar Bahnübergänge die zusätzlich zu beseitigen sind, kosten in der Größenordnung von ca. 100 Millionen €.

Zudem gilt die Kantenzeit von 30 Minuten für den SPNV mit einem Zwischenhalt in Dingolfing.

Hinzu kommt noch, dass im Bereich Plattling in den letzten Jahren ein dynamisches Wachstum eingesetzt hat und die Anbindung nach München immer wichtiger wird. Mittlerweile sind riesige Gewerbegebiete entstanden und der Güterverkehr dort hat AUF DER STRASSE deutlich zugenommen.

Außerdem ist Landshut Sitz der Regierung von Niederbayern. Landshut könnte man in etwa von der politischen Bedeutung her mit Luzern vergleichen.

Der Unterscheid zur Schweiz ist: In Luzern wird überhaupt nicht darüber diskutiert, die Stadt vom SPFV abzuhängen und in Deutschland bekommt man es noch nicht einmal hin, die topografisch einfache Strecke Plattling - Landshut auszubauen und im SPFV wenigstens einen 2-Stundentakt nach Wien anzubieten.

Wie war das noch mal mit dem Ziel der Bundesregierung, die Zahl der Fahrgäste auf der Schiene bis 2030 zu verdoppeln?

Gibt es dafür auch Konzepte oder sind das - wie nicht anders zu erwarten - wieder einmal nur Worthülsen und Sonntagsreden?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum