vollen Flexpreis in Rechnung stellen. (Allgemeines Forum)

BahnFanFritzlar, Montag, 10. Juni 2019, 12:55 (vor 105 Tagen) @ sflori
bearbeitet von BahnFanFritzlar, Montag, 10. Juni 2019, 12:56

Tipps sind gerne willkommen, danke!


Ich würde einen Flexpreis mit BC25-Rabatt in Rechnung stellen. Das hält jeder Nachprüfung stand und das Unternehmen kennt die Fahrkartenart.

Bei irgendwelchen BC100-Anteilen gibts nur überflüssige Diskussionen.


Bye. Flo.

So sehe ich das auch.
Den regulären Preis in Rechnung stellen, welche eine Einzelfahrt kosten würde.
BC25-Rabatt würde ich nicht abziehen.

Und dann ist ja noch die ReiseZEIT abzugelten.
Es gibt z.B. Firmen die berechnen pauschal 1,00 EUR PKW-Km für Kfz-Nutzung *und* Reisezeit.

Und falls es zu einer Diskussion mit dem Kunden kommen sollte:
Im Falle einer PKW-Nutzung würde er ja auch die vollen Kosten tragen.
Von daher - vollen Flexpreis berechnen.

Ausserden:
Weis denn der Kunde von deiner BC100.
Musste Ihm ja nicht mitteilen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum