Veraltete Dichotomie (Allgemeines Forum)

Benjamin.Keller @, Samstag, 08. Juni 2019, 23:31 (vor 8 Tagen) @ Power132
bearbeitet von Benjamin.Keller, Samstag, 08. Juni 2019, 23:31

Etwa zwanzig Prozent der Sachsen pendelt nach Bayern.


Oh Gott, vom Regen in die Traufe o.O ;)

Was viele "Ostdeutsche" nicht verstehen, dass sich alle Deutschen gegenseitig bashen: Norddeutsche gegen Süddeutsche, Rheinländer gegen Westfalen, zwei Elendsregionen (Bayern und der Pott, im konträr-linearen Entwicklungpfad) untereinander. Und diese hilflosen Versuche von Artikulation, die die da in der Ecke von Mannheim betreiben - dagegen ist selbst Thüringisch fast schon so etwas wie ein Kommunikationsmittel.

Auch wenn dieser ganze Streit natürlich nicht nötig wäre und jeder einfach mal unvoreingenommen zugeben würde, dass wir Norddeutschen einfach die überlegene Art sind. Meinetwegen mitsamt der Meeeeklenburger und Vorpommorianer, wenn das meinem Argument dient...

Und jedes Mal wenn man einfach mal das offensichtliche anspricht (dass es zumindest in Sachsen Rassismus in der Mitte der Gesellschaft und nun auch in den Parlamenten gibt wie kaum irgendwo in NRW zum Beispiel) dann wird immer diese alte Mauergeschichte ausgepackt, die niemanden interessiert der unter 40 ist... Statt auf dieser veralteten Dichotomie und der ganzen ach so schlimmen Missachtung des Ostdeutschen an sich herumzureiten geht doch einfach mal die Herausforderungen an. *Ihr* habt euch 1989 für die Marktwirtschaft entschieden, da werdet ihr euch doch 2019 auch für das Recht auf Asyl und für eine Staatsbürgerschaft jenseits von Ius sanguinis einsetzen können. Dafür, dass Menschen wie meine Freundin nicht von Amtsleitern beim Essen in einem guten Restaurant als "Mischling" bezeichnet werden, ohne dass irgendein Sachse widerspricht. Und danach erklärt ihr es den Bayern :)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum