+1 und Ergänzung (Allgemeines Forum)

Christian_S, Samstag, 08. Juni 2019, 10:36 (vor 12 Tagen) @ JeDi


In Osnabrück haben übrigens grade mal 4,8% die sogenannte AfD gewählt;

Richtig, aber auch das sind 3780 Stimmen. Also müssten Ausländer in einer übersichtlichen Stadt wie Osnabrück durchaus Angst haben, dass ihnen an jeder Straßenecke einer dieser fast 4000 AfD-Wähler begegnen könnte.

Zumal es auch im ach so toleranten "Westen" Deutschlands nicht wenige Wahlkreise mit um die 10% Stimmanteil für die AfD gibt. Das übersieht Blaschi gern, weil es einfacher ist, über den bösen Osten zu hetzen.


Rechtsextremismus in Sachsen ist ein Problem, welches angesprochen und bekämpft werden muss! Und nein, das hat eben nichts mit der Hetze gegen „die Juden“ in den 30ern zu tun! Eher tun die Rechtsradikalen heute das gleiche, wie die Nazis in den 20ern (als man noch seine Meinung sagen konnte - aber die Stimmung bereits kippte) im Vorfeld der Machtergreifung! Wehret den Anfängen!

Das Rechtsextremismus ein Problem ist und mehr dagegen getan werden muss, da gebe ich Dir recht. Das gilt aber insgesamt, nicht nur für Sachsen. Und bitte, wieviele AfD-Wähler sind rechtsEXTREM? Rechts sind sicher viele davon, aber rechtsextrem?

Und beim Vergleich mit der Hetze gegen Juden der 30er Jahre widerspreche ich entschieden! Das Prinzip ist nach wie vor dasselbe, nur das die "Feinde" heute andere sind.
Damals hieß es Seitens der Nazis: die Juden sind Deutschlands Unglück. Da wurde nicht zwischen sozialen oder wirtschaftlichen Punkten unterschieden, sondern die Juden insgesamt verurteilt. Genau dasselbe Prinzip wie manche "Bessermenschen" heute gegen Ostdeutsche insgesamt hetzen ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum