Reiseströme (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 08. Juni 2019, 10:19 (vor 73 Tagen) @ Power132
bearbeitet von J-C, Samstag, 08. Juni 2019, 10:20

Die Takte passten durch den Railjet nicht mehr zueinander. Das ist ja eine Stunde versetzt. Jetzt hat man es eben so gelegt, dass der Railjet noch eine spätere Verbindung von Prag nach Berlin und eine frühere Verbindung von Berlin nach Prag bietet. Und damit auch von Dresden nach Berlin und von Berlin nach Dresden. Der letzte Fernzug von Dresden nach Berlin fährt bisher um 18:45, neu wird der letzte Fernzug um 19:45 ab Dresden fahren.

Und von Berlin nach Dresden geht's bisher gegen 7 los, ab dann eben gegen 6.

Das heißt, der Teil von Prag nach Berlin ist selbst innerhalb Deutschlands eine sehr gute Idee. Eigentlich überfällig. Für eine innserdeutsche Verbindung zwischen 2 nicht unbedeutenden Städten...

Und für alle Orte ab Breclav ist die Verbindung nach Berlin auch ein Gewinn, erstmal, weil man natürlich eine entsprechende Spätverbindung gewinnt, zweitens, weil das die zweite Direktverbindung nach jenseits von Prag (und vice versa) darstellt.

Man kann sagen, dass es viele Gründe gibt, wieso der Railjet durchaus erfolgreich wird. Dass es die zweite Direktverbindung im Tagesverkehr zewisxhen Wien und Berlin ist, ist das I-Tüpfelchen. Dacon abgesehen, dass die Orte zwischen Berlin und Prag nun auch eine Direktverbindung in Richtung Graz hat. Wer also mal am Stuhleck zum Skifahren im
Winter will und in Dresden lebt, hat dann es sehr leicht, eben dies mit der Bahn zu bewältigen.

Zumindest so lange, bis die Koralmbahn kommt. Dann wird die Railjetlinie nämlich nach Villach verkehren. Also wie damals bis 2014. Bloß, dass es über Graz geht und man zwischen Wien und Graz nur in Bruck/Mur halten wird. Selbst Wiener Neustadt soll links liegen gelassen werden...

--
Pilsner Urquell - schlägt jedes Panorama

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum