+1 und Ergänzung (Allgemeines Forum)

JeDi ⌂ @, überall und nirgendwo, Samstag, 08. Juni 2019, 09:36 (vor 79 Tagen) @ Christian_S
bearbeitet von JeDi, Samstag, 08. Juni 2019, 09:36

Um mal zu den Fakten zu kommen: in Dresden haben bei der vergangenen Europawahl 19,8% die sogenannte AfD gewählt, weitere 18,7% die CDU, die sich in Sachsen ebenfalls durch fremdenfeindliche Parolen auffällt. Dazu kommt noch ein knappes Prozent Stimmen für rechtseadikale Kleinparteien. Offensichtlich wählen also >20% der Wähler in dieser Stadt rechtsradikale Parteien, weiteren 18.7 % ist Fremdenhass zumindest egal. Im Hinterland sieht das teils deutlich schlimmer aus.

In Osnabrück haben übrigens grade mal 4,8% die sogenannte AfD gewählt; 23,7% die CDU, die dort allerdings ein eher konservatives „Bauernpartei“-Profil hat.

Rechtsextremismus in Sachsen ist ein Problem, welches angesprochen und bekämpft werden muss! Und nein, das hat eben nichts mit der Hetze gegen „die Juden“ in den 30ern zu tun! Eher tun die Rechtsradikalen heute das gleiche, wie die Nazis in den 20ern (als man noch seine Meinung sagen konnte - aber die Stimmung bereits kippte) im Vorfeld der Machtergreifung! Wehret den Anfängen!

--
Weg mit dem 4744!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum