über Schiffe und Kreuzfahrten. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Donnerstag, 16. Mai 2019, 14:46 (vor 151 Tagen) @ Alphorn (CH)

ICETreffErfurt:

Deswegen bin ich ja unter anderem für eine Kerosin-Steuer und eine CO2-Steuer. Damit man wenigstens die größten Umweltsünder reduzieren kann, nämlich die Luftfahrt und die Kreuzfahrt. Schiffe sind weit schlimmer als alles andere.

Kreuzfahrt ist nicht gleich Schiff.
Schiff ist nicht gleich Kreuzfahrt.

Im Personenverkehr gibt es Kreuzfahrer und Luxusfähre. Die Luxusfähre wie etwa die Stena Line Kiel-Göteborg v.v. bringt Leute von A nach B. Bei einem Kreuzfahrer wie der Hurtigruten ist die Reise das Ziel an sich. Die Erlebnisse an Bord sind Bestandteil des Kreuzfahrerspasses.

Wir ICE-Fans praktisieren auch gerne die Kreuzfahrt, mit dem ICE als stahlberäderter Kreuzfahrer. Wir machen aus reinen Spassgründen Kreisfahrten wie Hamburg-Kassel-München-Stuttgart-Frankfurt-Köln-Hamburg. Man kann sich fragen, was dieser Spass sein soll, denn auf den Sitzen einer Vierer-Fangruppe hätte auch eine Familie mit zwei Kindern und klarem Reiseziel reisen können.

Andererseits ist dieser Reisespass umweltverträglicher als mit einer Blechkutsche über die Autobahnen rasen oder das "all you can fly"-Verfahren zu praktisieren.
Und beim Hurtigruten knn man auch sagen, dass man 10 norwegische Ziele besucht. Genauso wie ich 2007 mit Interrail 10 Städte in Europa als Reiseziel hatte.

Alphorn (CH):

"Und pro Passagier oder nach transportiertem Gewicht erzeugt kein Verkehrsmittel weniger CO₂ als ein Schiff." Quelle

Bin ich mir nicht sicher.

Die Bahn kann man mit 100% Ökostrom betreiben; zudem kann man Bremsenergie in die Oberleitung zurückspeisen. Bei einem Schiff kann man bestenfalls dieselelektrischen Antrieb haben und dazu eine Speicherbatterie, aber eine Speicherbatterie ist weniger effizient als Rückspeisung in eine Fahrdraht.
Roll- und Luftreibung ist weit geringer als Wasserreibung.

Ein Schiff kann stromabwärts energie sparen. Die Bahn aber mehr, weil die Gradiente grösser sind.
Die Trumpfkarte des Schiffes ist Gefässgrösse. Bei einer Ozeanriese ist das klar. Eine vierstellige Zahl an Containern, dafür braucht man etwa 50-100 Züge. Bei einem Binnenschiff wie auf dem Mittelrhein bin ich mir nicht sicher, ob das umweltfreundlicher als die Bahn ist.

Infra: die Schifffahrt kann bestehende Flüsse und Kanäle verwenden, während für die Bahn z.B. Tunnel und Viadukte nötig sind. Wasserinfra gab es schon vor 1800.
Dagegen muss man pro km Kanal mehr Erde bewegen als für ein km Bahnstrecke.

Nebst CO2-Ausstoss gibt es auch noch die Lärmbelästigung. Da durfte die Binnenschifffahrt auch besser abschneiden als die Bahn. Von der Rheinterrasse hörte ich kontinuierlich Güterzüge. Schiffe habe ich aber kaum welche gehört.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum