Abkommen kann man auch kündigen (Allgemeines Forum)

lululu @, Donnerstag, 16. Mai 2019, 14:11 (vor 155 Tagen) @ musicus

Von einigen Rechtswissenschaftlern gibt es allerdings erhebliche Zweifel, ob die EU rechtsgültig eine Kerosinsteuer einfüren dürfte

Hab ich nicht ansatzweise angeregt. Aber dein überschießender Beißreflex untermauert das Bild deiner Haltung.

Sorry, wenn du dich irgendwie angegriffen gefühlt hast. Das war nicht meine Absicht!
Du wirfst mir einen Link hin, der zum Wikipediaartikel zur Kerosinsteuer führt, ohne eine großartigen Kommentar deinerseits. Dort wird erwähnt, dass durch die Energiesteurrichtline der EU eine Kerosinsteuer erhoben werden könnte, es derzeit aber niemand macht, allerdings von Umweldverbänden gefordert wird.

Auf diese Aussage bezieht sich mein Kommentar, dass es erhebliche rechtliche Bedenken darüber gibt, dass die EU eine Kerosinsteuer einführen dürfte, da Völkerrecht über EU recht steht.

Ich habe deinen Link so interpretiert, als ob du mir sagen möchtest, dass die EU eine Kerosinsteuer erheben kann, worauf ich meine Bedenken geäußert habe.

Es wird schon gute Gründe geben...

Unabhängig von der beliebigen Fortsetzung der Phrase, wird aus dieser Bequemlichkeit dennoch kein Argument.

Der Satz ist vielleicht etwas unglücklich angefangen, aber warum sollte der rest kein Argument sein. Wenn es für eine Flugesellschaft billiger ist im Ausland soviel Kerosin wie möglich steuerfrei zu tanken, um danach so wenig wie möglich oder auch gar kein versteuertes Kerosin kaufen zu müssen, wird das jede Flugesellschaft machen. Da werden dann die Umweltfolgen der Fluggesellschaft erst einmal egal sein.

Quelle

Man sollte sich meiner Meinung nach eher darum kümmern, den nationalen Flugverkehr zu reduzieren.

Ein Inlandsflug ist ein Inlandsflug ist ein Inlandsflug. Den kann man besteuern. Wenn man will. Mit oder ohne K-Frage.

Ob da irgendwelche Steuern die Lösung des Problems sind?
Vielfach ist es doch alleine schon ein Infrastrukturproblem. Wäre der Münchener Flughafen z.B.vernünftig an den Fernverkehr angebunden, gäbe es garantier von einigen Städten (Nürnberg, Stuttgart, ...) Expressrail-Verbindungen statt Flügen.
Zwischen Ruhrgebet und Hamburg/Berlin oder mittlerweile auch zwischen Berlin und München, könnte man sicherlich dadurch mit etwas nachdruck Leute auf den Zug kriegen. Bei manchen innerdeutschen Verbindungen ist die Infrastruktur allerdings so bescheiden, dass außer dem Flugzeug nicht viel übrig bleibt.
Eine Stuer auf Inlandsflüge würde also nur bedingt etwas bringen, wenn man nicht die Infrastruktur außbaut und eine Kerosinsteur für innerdeutsche Flüge wäre aus besagten Gründen nur kontraproduktiv.

--
Grüße

lululu


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum