Kerosin und CO2 Steuern wird es nicht geben (Allgemeines Forum)

lululu @, Mittwoch, 15. Mai 2019, 17:35 (vor 9 Tagen) @ Power132

Deswegen bin ich ja unter anderem für eine Kerosin-Steuer und eine CO2-Steuer. Damit man wenigstens die größten Umweltsünder reduzieren kann, nämlich die Luftfahrt und die Kreuzfahrt. Schiffe sind weit schlimmer als alles andere.


Was ist mit PKWs? LKWs? Kühen? Kraftwerken?

Nee, sorry. Ich finde deinen Ansatz nicht zielführend. Solange Strom nicht in den ausreichenden Mengen hergestellt und gespeichert werden kann, werden derartige Ansätze nur Extremismus fördern.


Kerosin-Steuer wäre ein Angleich an die Öko-Steuer bei Benzin und Diesel. Ist ja schon ökologisch wenig sinnvoll den Kraftstoff der Landfahrzeuge Bahn und Bus höher zu besteuern als den Kraftstoff für Luftfahrt, die ja nachweislich eine schlechtere Bilanz hat.

Die CO2-Steuer würde alle gleichermaßen treffen, egal ob Verkehr, Elektrizitätsbereitstellung, Industrie, Heizung von Wohnraum oder Landwirtschaft. Das wäre die gerechteste von allen Lenkungsmöglichkeiten, um den CO2-Ausstoß zu verringern.


Träumereinen mehr nicht. Die einzelnen Lobbyverbände sind viel zu einflussreich und wissen das mit den Steuern auf Kerosin und CO2 schon gut zu verhindern.

Die Kerosinsteuer ist doch schon rein rechtlich gar nicht möglich. Da barucht es erst gar keine Lobbyarbeit für. Das Washingtoner-Abkommen garantiert doch weltweite Steuerfreiheit für Flugkerosin. Das ist ein Abkommen auf UN-Ebene, da wird sich so schnell nichts dran ändern. Da kann Deutschland oder die EU noch so viel werbung für eine Kerosinsteuer machen wie sie möchten, selbst wenn sie wirklich wöllten, sie dürfen nicht.

Ich verstehe ICETreffErfurts Ansatz aber auch nicht wirklich. Was soll das bringen? Was mach der der 50 km Bahn fährt besser, als der, der auf einen innerdeutschen Flug verzichtet und halt eben dafür ein paar Hundert Kilometer Bahn fährt?

--
Grüße

lululu


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum