NL: Zandvoort damals und heute (mit 4 Bildern). (Allgemeines Forum)

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Mittwoch, 15. Mai 2019, 04:00 (vor 64 Tagen) @ Oscar (NL)

1. 1985 gab es noch keinen Max Verstappen...;)

Aber Ayrton Senna. Ok, der war damals noch nicht ganz so populär und nicht mit dem aktuellen Max-Hype in NL vergleichbar.

2. 1985 hatte zumindest der Bahnhof Zandvoort noch vier Gleise. Es verkehrten nicht-wendezugfähige Wagenzüge, also musste in Zandvoort mit Loks rangiert werden. Dafür war Zandvoort stündlich direkt mit Maastricht angebunden; 30 Minuten versetzt mit Heerlen. (Quelle). Und die Weltstadt Overveen war "IC"-Halt.

So sah bei uns 1985 ein "IC" nach Zandvoort aus:

http://www.railfaneurope.net/pix/nl/car/ICR/B/icr04.jpg

http://www.railfaneurope.net/pix/nl/car/ICR/B/ICR-2.jpg

Trivia: es wurde eine NS-Universallok (genauer: die 1615) "Zandvoort" getauft. Die Maschine ist jetzt DB-rot und verkehrt immer noch, sogar mit Wappen!

Diese hier. Ich meine, die habe ich vor ein paar Jahren schon einmal irgendwo hier im Forum gesehen.

Zugleich war der Reisebedarf um Welten kleiner. Auf Amsterdam-Eindhoven reichte 1985 noch ein Halbstundentakt mit 7-8 einstöckigen IC-Wagen. Amsterdam-Eindhoven hatte gar nicht den meisten Betrieb; auf Gouda-Zwolle verkehrten halbstündlich Hundekopf-Triebwagen in 4+4+2 Komposition (ein Vierer nach Groningen, ein Vierer nach Leeuwarden und der Zweier blieb in Zwolle).

So sah bei uns 1985 ein Nord-Ost "IC" aus:

http://www.railfaneurope.net/pix/nl/electric/emu/Mat54/InterCity/761-774.jpg

http://www.railfaneurope.net/pix/nl/electric/emu/Mat54/interior/777_2e_klas.jpg

Ah, die Schienenbanane. ;)

Ab 1995 regierten die Triebwagen und weil diese selbstverschiebend sind, wurden die Gleisanlagen zurückgebaut (der "IC" begann/endete zuerst in Haarlem, dann Amsterdam, danach Alkmaar). In Zandvoort hielt nur noch halbstündlich der "Sprinter" nach Amsterdam (im Strandsaison jede 15 Minuten).

Heute ist der Halbstundentakt Amsterdam-Eindhoven ein 10-Minutentakt mit mindestens VIRM-6 Dosto geworden (manchmal sogar 2x VIRM-6) und zwischendurch verkehrt auf Utrecht-Schiphol ein 15-Minutentakt "IC" ebenfalls mit VIRM-Dostos.

Der gleiche Unsinn wie bei DB-Netz. Infrastruktur auf das minimal nötige zurückbauen und nicht beachten, dass es auch einmal Bedarf für Verstärker- und Sonderzüge geben könnte.
Aber vmtl. wird es ab Amsterdam Bus-shuttles geben, sind ja nur ~30 Km. So wurde das in der Rotkäppchen-Zeit ab Mannheim bzw. Frankfurt zu den Rennen in D auch gelöst, sodass das Reisendenaufkommen direkt am Bf Zandvoort überschaubar bleiben dürfte.

Autorennhistorie hat schlussendlich von Logistik gewonnen; jeder Niederländer kennt die Tarzankurve von Zandvoort. Die Strecke von Assen wäre wohl zu schmal für F1-Rennen, dafür ideal für Motorradrennen (TT, Ende Juni).

Auch Zandvoort ist für die aktuelle F1 viel zu schmal. Man beachte, dass die Autos über die letzten Jahrzehnte deutlich grösser geworden sind. Daher wird die Strecke unter den F1 Fans ausserhalb von NL auch schon heftig als "zweites Monaco" kritisiert, da auch Barcelona gerade erst ein fades Rennen abgeliefert hat. Viele hätten lieber eine Rückkehr von Istanbul, Estoril oder Imola gesehen...
Aber da Orange bei den meisten Rennen unter den Zuschauern dominiert, war Zandvoort aus finanziellen Gründen die logische Konsequenz.

Die Strecke in Zandvoort soll bis zum Rennen 2020 noch verbreitert werden, aber ob das ausreicht, wird man sehen. 2021 sollen die Autos wieder kleiner (zumidest kürzer) werden.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum