[ZM] Steuern auf FV-Tickets sollen sinken,so billiger werden (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Henrik @, Mittwoch, 17. April 2019, 20:53 (vor 62 Tagen) @ Aphex Twin

Solange dies allerdings nicht dafür verwendet wird die Dividende an den Bund zu erhöhen hätte das den selben Effekt wie wenn der Bund entscheiden würde dieselben 400 Millionen Euro jährlich extra als Zuschuss an die Bahn zu geben.

direkter Zuschuss an ein einzelnes privates Unternehmen, das in hartem Wettbewerb zu anderen steht. nicht ansatzweise zulässig, würde kassiert werden.

Es gibt zig Möglichkeiten wie der Bund der DB Geld zukommen lassen kann, z.B. über eine Reduzierung der Dividende.

Reduzierung der Dividende & Aufstockung Eigenkapital, läuft bekanntlich aktuell und auch das wurde umfangreich überprüft.
Wenn Dir da nun noch zig weitere Möglichkeiten einfallen, dann lass das mal fix Lutz & Scheuer wissen.

Die Einnahmen der DB Station & Service werden in grossen Teilen durch das Eisenbahnregulierungsgesetz (ERegG) bestimmt, welches die Entgeltvorschriften für Stationsentgelte enthält. Aber hier kann die Politik wenn sie will auch Sachen ändern.

nur eben nicht grundlegendes. Die Trennung von Netz & Betrieb ist fix.

Die Senkung der Trassenpreise ist ja auch von der Politik angestossen worden.

Bestandteil des Masterplans Schienengüterverkehr, 350 Mio € p.a., etwa Halbierung der Trassenpreise,
wurde auch umfangreich geprüft.

Wieso sollte denn der Verkauf von Arriva für die Finanzierung von S21 funktionieren

eben, wieso sollte es funktionieren.
Das ist nicht der Hintergrund. Wo hast Du das her?

Motivation ist
Beitrag zur Begrenzung des Verschuldungsanstieges
https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/DB-Aufsichtsrat...

wenn keine Kapitalflüsse zwischen den Gesellschaften möglich wären?

öffentliche Mittel zur Finanzierung von eigenwirtschaftlichen Infrastrukturprojekten sind unzulässig.

und das Ziel ist, deutlich mehr Leute zum ICE-Fahren zu bewegen, um CO2-Emissionen zu reduzieren.

Bessere und erweiterte Infrastruktur und mehr Züge für weniger Verspätungen, mehr Kapazität und schnelleren Verbindungen bewegt auch mehr Leute zum ICE-Fahren.

Hauptentscheidungsgrund für den ICE anstatt MIV/Fernbus/.. war?
"och joa, dass die Bahn letztes Jahr nur noch zu 13% verspätet war anstatt 16% hat mich beeindruckt, daher hab ich mich für den ICE entschieden"
"ganz einfach, in der BILD hab ich gelesen, die Bahn hat nun ne höhere Kapazität als letztes Jahr, daher fahre ich nun ICE"
super.
entsprechend würden wohl nichmal 0,0001% aller Fahrgäste antworten.

schnellere Verbindungen, klar.
Fahrzeit und Preis - das ist es, sonst nichts.
Unter ferner liefen kommt dann noch einiges, Komfort, WLAN, Kundenfreundlichkeit etc.

Aber die Bahn kann ja einfach die Preise einmalig senken und dann über die nächsten Jahre durch jeweils etwas höhere jährliche Preiserhöhungen dies wieder kompensieren und/oder z.B. die Bahncard- und Sparpreise erhöhen.

aus welcher Motivation heraus? liegt jetzt nicht gerade auf der Hand.

Aus welcher Motivation heraus hat die Bahn denn ihre Preiserhöhungen in der Vergangenheit getätigt? Die Preisgestaltung der Bahn ist ein Prozess bei dem eine ganze Reihe von Zielen unter ein Dach gebracht werden müssen. Jetzt wissen zu wollen, um wieviel Prozent die Bahn die Preise in 2021 erhöhen (oder erniedrigen) will, ist reiner Wahnwitz. Das weiss die DB selber im Moment noch nicht.

Die Bahn nicht - aber Du meinst es doch ganz genau zu wissen
und sie könne sich Geld wieder holen in nächsten Jahren durch zusätzliche Erhöhungen.
Welches Geld und mit welcher Motivation hast Du völlig offen gelassen.

Die Motivationen der Vergangenheit kannst Du nachlesen jeweils, auch die nicht-Preiserhöhungen wurden entsprechend begründet.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum