NL: mangelnde Anbindung an Europa-HGV-Netz? (Allgemeines Forum)

Henrik @, Dienstag, 16. April 2019, 01:47 (vor 158 Tagen) @ Oscar (NL)

Re 8/12:

Dass hier mehr als doppelt so viel geflogen wird wie in den Nachbarländern, dürfte einerseits [1] dem Reichtum und andererseits [2] dem weitgehend fehlenden HGV geschuldet sein.


Eher [1] als [2]. Bei uns in NL fehlt der HGV auch weitgehend, aber dennoch stehen die Niederlande noch unter der Schweiz.
Übrigens sind wir vor allem Liebhaber von Billigflügen.

Henrik:

https://tourismdashboard.org/explore-the-data/carbon-emissions/


Danke für die Verknüpfung.
Die Schweiz produziert also 548 kg CO2 pro Jahr pro Einwohner. Bei NL liegt die Zahl bei 303, BE 242, DE 221, FR 232, AT 254, IT 239.
Wir sind also wesentlich schlechter dabei als die anderen Staaten. Anbindung an das Europa-HGV-Netz könnte also doch ein Grund sein. BE hat Verbindungen mit Amsterdam, Köln, Paris und London; NL zwar auch, aber nicht in dem Mass von Belgien. Zudem ist Brüssel-Köln echter HGV und Amsterdam-Köln nicht schneller als ein IC. Amsterdam-Berlin würde ich auch nicht zum HGV rechnen.

zudem hat Holland mit AMS einen der besten Flughäfen der Welt und mit KLM eine der besten Airlines ;)
sowas zieht natürlich.
Von den 70 Mio Passagieren sind die Hälfte Umsteiger - verbleiben immer noch dann 35 Mio Passagiere. da kommt man weltweit überall hin.
innerhalb Europas sind die Top Destinationen London-Heathrow, Barcelona, Paris-CDG, Rom und Kopenhagen,
im deutschsprachigen Raum Frankfurt, München, Zürich und Wien.

AT hat Pseudo-HGV auf der Achse Wien-Linz-Salzburg-Innsbruck.

ja, nicht wirklich HGV und mit Wien nen großen grenznahen Flughafen.

The logic for using  ‘origin of trip’ is that it helps to attribute the emissions of a particular itinerary (including  the whole trip from origin, via up to two transit points, to the destination) to a given country in a consistent way.

Während die Schweizer Weltmeister im Bahnfahren sind, sind wir Niederländer Weltmeister in Statistiken fälschen / frustrieren.
Jan aus Eindhoven fährt mit seiner Blechkiste nach Brüssel, Brüssel Süd (Charleroi), Düsseldorf (inkl. Niederrhein) oder Köln/Bonn und fliegt dort ab. Somit hat Jan seinen Flugspass und kommt das Carbon-Footprint zulasten Nachbarstaaten.

..und das ja auch zurecht.
Wenn Niederlande es schafft durch emission-related policies (Flugverkehrssteuer o.ä.), dass Flugverkehr von heimischen Flughäfen unattraktiver wird, dann haben sie doch ihre Hausaufgaben erledigt. Fahren die Holländer nun ins Ausland, um von dort abzufliegen, dann ist es das Problem der anderen Länder.
Niederrhein / Weeze ist ja eigentlich fast schon in Holland, da fehlen ja eh nur paar Meter.

Übrigens fliegen hier in Eindhoven auch viele Belgier ab.
Deutsche die in NL abfliegen, das scheint mir weniger logisch, weil Deutschland schon über gute Aviation Hubs verfügt (FRA, CGN?, DUS).

CGN ist ein Billigflieger-Airport, kein Hub. DUS ist auch kein Hub, ist zu klein.
FRA & MUC sind Hubs und ja auch recht bedeutende, sind aber eben LH, recht teuer.
Für Deutsche lohnt es sich sehr, AMS zu nutzen, aber eben auch nur als Umsteiger, nicht direkt von dort. Mit Zubringerflug ab Deutschland ist es bedeutend günstiger. Insofern gehen diese Passagiere in dieser Statistik in Deutschland rein, auch zurecht.

Was ich allerdings hier vermisse, ist der Beitrag des Lufttransports zum totalen CO2-Ausstoss. Hier lese ich allerdings:

Aviation is responsible for 12% of CO2 emissions from all transports sources, compared to 74% from road transport.

und dort direkt drüber steht der Anteil zum totalen CO2-Ausstoß, die 2%, sind ja auch recht bekannt.

[image]

https://www.klimaschutz-portal.aero/klimakiller-nr-1/

noch im Jahre 2010 waren es 3%,
nimmt also ab und wird auch noch weiter abnehmen.

https://www.bdl.aero/de/publikation/klimaschutzreport/

Zwar nicht unbedeutend, aber auf der Straße ist mehr als sechs mal so viel zu holen.

Ja.

Kann es sein, dass die Schweizer lieber Lastkraftwagen (a.k.a. Brummis?) von den Autobahnen entfernen?

hehe ;)
naja, nun, das machen sie ja nicht aus guten Klimaschutzgründen, sondern aus Lärmschutzgründen, wollen die Brummis halt nicht durch ihre Dörfer fahren sehen bzw. hören.

Oder sogar dermassen erfolgreich damit sind, dass der CO2-Ausstoss der schweizer Fliegerei, verglichen mit der CO2-Aussparung auf der Strasse, nur ein Katzenspiel ist?

hehe
Natürlich kann auch nur der viel einsparen, der auch viel hat.. ;) :D

Andere Länder betrifft das natürlich genauso, s.o.
Anteil des innerdeutschen Luftverkehrs an den deutschen CO2-Emissionen beträgt lediglich 0,3%
Die CO2-Aussparung auf der Straße liegt da natürlich ganz gewiss drüber. ;)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum