what quacks like a duck... (Allgemeines Forum)

Benjamin.Keller @, Montag, 15. April 2019, 23:58 (vor 125 Tagen) @ ICE11
bearbeitet von Benjamin.Keller, Montag, 15. April 2019, 23:59

Was nützt mir irgendein skandinavisches Wohnideal? Ich will Gartenzwerge und Gelsenkirchener Barock.


Deutsch ist out, Multikulti ist die Zukunft. Wollen uns zumindest bestimmte politische Lager weismachen. Und wer da nicht mitmacht, ist gleich ein böser Nazi.

Skandinavien mag ja für eine bestimmte Form des klassisch-modernen Designs bekannt sein; das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass sich das moderne Design zB in Schweden über die Stockholm-Messe durchsetzen und verbreiten konnte, die wiederum in hohem Maße durch das deutsche Bauhaus und die intensiven kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen zwischen dem Deutschen Reich und dem "Norden" geprägt wurde. Mal abgesehen davon, dass ich in Frage stelle, ob Skandinavien eine andere "Kultur" als Deutschland ist, finde ich es daher besonders seltsam, skandinavisches Design als "multikulturell" zu bezeichnen. Dein Vorredner hat wohl auch eher zwischen modern und althergebracht als zwischen heimisch und fremd unterschieden.

Und: ja, wer mal gesehen und gelesen hat, was die Nazis über moderne Architektur und Wohnungseinrichtung (des deutschen Bauhauses und seiner Nachfolgeströmungen) gesagt, geschrieben und gezeichnet haben - zum Beispiel am Beispiel der Stuttgarter Weißenhofsiedlung -, wie sie alles neue als fremdartig und alles "Deutsche" (e.g. Heimatschutzstil) als erstrebenswert bezeichnet haben, der wird bei deinem Posting nicht umhinkommen an die Nazis zu denken. Was nicht heißt, dass du einer bist. Was aber auch heißt, dass du die Assoziation dazu ganz von selbst weckst.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum