Da habe ich keine Bedenken - zumindest für Österreich (Allgemeines Forum)

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Sonntag, 14. April 2019, 04:43 (vor 128 Tagen) @ Baselaner

Und wenn jetzt jemand wegen des DB-Talgo kommt: Der ist so wie er auf den Bildern dargestellt ist, nicht mal für 200 km/h zulassungsfähig. Mit einer besseren Verpackung von Kupplung und Puffer kann der immerhin für 200 km/h zugelassen werden.
Aber für 230 km/h? Es würde mich nicht wundern, wenn der nie für mehr als 200 km/h zugelassen wird. Die Front ist viel zu senkrecht und an der Lok gibts auch untenrum zuviel Luftstauräume. Bessere Verpackung für untenrum ginge ja noch, aber dann bliebe noch die Front. Die Front abflachen wird bei der Lok schwierig. Denn dann müsste sie länger werden und damit würde sie auch schwerer werden. Das darf die aber auch nicht.


Das willst du jetzt an solchen Presse Bilder ausmachen? Aja ... Zum Glück sah der ICE4 danals bei der Bestellung exakt 1 zu 1 so aus wie jetzt! ^^

Die Problematik ergibt sich eher aus der Kombination Lok-Wagen-Zug und vmax 230 km/h.
Wie schon gesagt, ist der railjet nach alten Normen gebaut und eine Taurus-Lok würde aus diversen Gründen nach den heutigen Normen keine Zulassung mehr für 230 km/h bekommen.

Der ICE4 hingegen hat dieses Problem nicht. Die Masseverteilung ist eine andere und die Aerodynamik ist durch das Frontdesign auch viel anders.

Ich kann das Argument von Twindexx hier gut nachvollziehen. Es wird vermutlich so laufen wie bei den IC2, wo man auch mal mit der Option für 189 km/h spielte, es aber aus Kostengründen dann bei 160 km/h beließ.

Für den vorgesehen Einsatzraum dürften 200 km/h für die neuen ECx aber auch völlig ausreichen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum