Da habe ich keine Bedenken - zumindest für Österreich (Allgemeines Forum)

Aphex Twin, Samstag, 13. April 2019, 21:30 (vor 68 Tagen) @ Twindexx

Ich müsste das mal genauer nachfragen, ob es noch zulassungsrelevant ist, wenn es nicht um die führende Fahrzeugfront geht.

In jedem Fall muss ja erstmal die führende Front passen. Und da hat man bei der Lok nunmal die Problematik, dass die Frontpartie so steil nunmal die Luft schlecht weichen lässt und dann Luftdruck aufgebaut wird. Nur mit Luftbrechungskanten wird die Sache schwierig in den Griff zu bekommen sein. Die Studien, die ich dazu mal gesehen habe, hatten die unmöglichsten Entenschnäbel auf halber Lokhöhe.

Flachere und spitzere Schnauzen sind da natürlich die Lösung. Da stösst man aber bei Loks an Grenzen. Den Maschinenraum verkürzen kann man eher nicht, da der ja gefüllt ist. Also müsste man die Lok verlängern. Nur da stellt sich dann da Problem, dass eine längere Lok natürlich schwerer ist und es ist ja nicht so, dass Loks bis zur maximal zulässigen Achslast noch viel Spielraum hätten (vorallem Mehrsystemloks nicht).

Nun ja, dies lässt sich durchaus lösen wenn man statt einer Lok zwei Triebköpfe einsetzt, im wesentlichen weil man dann die Antriebstechnik auf zwei Fahrzeuge verteilen kann. Aber das ist sicher teurer, auch wenn man die Antriebsleistung einer Lok einfach auf zwei Triebköpfe aufteilen würde, müsste doch einiges dupliziert werden. Und zusätzlich man verliert Nutzlänge.

Aber meine grundlegende Frage in Bezug auf die Aerodynamik lässt sich auch so stellen: Wieviel besser ist ein e320 aerodynamisch als zwei gekoppelte ICE 3? Und wie sieht dieser Vergleich aus wenn wir den ICE 1 mit zwei gekoppelten ICE 2 vergleichen? Im letzteren Fall sind die Nasen ja nicht ganz so spitz wie beim ICE 3.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum