Dann dürfen die Fahrdienstleiter... (Allgemeines Forum)

HBSA ⌂, Hamburg, Freitag, 12. April 2019, 21:55 (vor 10 Tagen) @ Blaschke

...ab sofort auch die Weichen schon zwei Minuten früher stellen.

"Herzlos-Ermittler vom EBA schlagen wieder zu"
München – Es geht um 120 Sekunden!

Hermann Y. (58) stellte am vergangenen Mittwoch die Weichen für die S3. Der Fahrdienstleiter hat für die S3 einen Fahrplan. Dieser gilt jeden Tag ab 9 Uhr. So weit, so gut. Oder auch nicht …

Denn der Fahrdienstleiter, der seinen DB-Knochenjob mit einem Mini-Job als Hausmeister aufbessert, stellte die Weichen bereits um 08:58 in Richtung Hauptbahnhof. Und zwischen Laim und Hirschgarten fuhr die S-Bahn auf einen Werkstattwagen der DB – zum Glück unbesetzt – schwerer Betriebsfehler! Denn der Fahrplan gilt erst ab neun Uhr! Folge: Versetzung nach Niedersachsen als Schrankenwärter (Bild berichtete...). RUMMS!

„Wie soll ich das meiner Familie erklären?“, sagt er traurig zu BILD. „Ich wollte keinen Unfall bauen, ich dachte es sei schon neun Uhr!“ Den Ermittlern sei das egal gewesen, er wurde nachgeschult und die Bahn versetzte ihn nach Niedersachsen.

Auch Andreas Scheuer, Freund der Autolobby und nebenher Verkehrsminister, hörte vom Herzlos-Vorgang, schaltete sich ein. „Da war ein Ermittler offenbar übereifrig. Diese Kleinlichkeit finde ich nicht in Ordnung“, sagt er zu BILD.

Und weiter: „Hier hat ein Fahrdienstleiter einen Fehler ohne Personenschaden verursacht – da sollte man mit Augenmaß vorgehen. Bei einer Minute sollte man Großzügigkeit walten lassen. Sogar noch bei zehn Minuten.“ Sollte die Ermittler und der Arbeitgeber DB tatsächlich auf die Versetzung nach Niedersachsen bestehen, werde er sich mit Richard Lutz zusammentelefonieren und aus einem eventuellen Termin ein PR-Gag-Event machen.

Scheuer will die Rentnerin jetzt erst einmal kontaktieren – und dann Vertreter der S-Bahn. „Ich werde versuchen, zu erreichen, dass sie Wohlwollen walten lassen. Am besten verkaufe ich die Bahn an VW, das ist für die Staatskasse ein dickes Plus."

Was sagt die Bahn? Eine Sprecherin: „Wir werden uns mit dem Fahrdienstleiter direkt in Verbindung setzen und den Vorgang im Detail prüfen.“ BILD bleibt dran!

*Ironie off*

Alle in diesem Beitrag genannten Namen sind rein fiktiv.
Text ist eine freie Adaption des Bild-Originaltextes.

--
Achtung Zugbetrieb! Halten Sie Abstand von der Bahnsteigkante und betreten Sie den gekennzeichneten Bereich erst nach Halt des Zuges.
Mitglied Fahrgastverband Pro Bahn e.V. und Junge Liberale e.V.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum