Am Rande: Emil Nolde war NS-Sympathisant ... (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Donnerstag, 11. April 2019, 17:27 (vor 10 Tagen)

Hallo.


ZUM GLÜCK hat die DB die Benennung von Zugläufen ja weitgehend abgeschafft.

Ansonsten hätten wir womöglich eine neue Diskussion.

Erinnert werden muss aber trotzdem daran, dass ein Jahrzehnt lang ein Zuglauf nach EMIL NOLDE benannt wurde. Wie eine Ausstellung im Hamburger Bahnhof(!) in Berlin jetzt darlegt, war Emil Nolde der Ideologie der Nazis sehr zugetan.

Also keine gute Namenswahl. Dass der Zug auch von/bis Dresden verkehrte und auch über den Hindenburgdamm, macht's auch nicht besser.


Und nu?

Müßte die DB den Zugnamen nicht nachträglich ändern? Kann ja so nicht kommentarlos in den Archiven stehen bleiben!

Außerdem wäre die Frage, ob mit alten Kursbüchern und Fahrplanmedien, in denen der Name abgedruckt ist, noch ohne weiteres gehandelt werden darf! Gleiches gilt für die bei manch Sammler - auch bei mir *schluck* - im Bestand befindlichen IZB-Faltblätter. Da müßte es nach einer erfolgten Namensänderung dann entsprechende Berichtigungsblätter von der DB geben.


Schöne Grüße von jörg


der jetzt erstmal in den Keller latscht, um die entsprechenden IZB auszumustern und fachgerecht zu entsorgen.

--
Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen! (Jean Paul Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum