Republikaner... (Allgemeines Forum)

HBSA ⌂, Hamburg, Donnerstag, 11. April 2019, 14:31 (vor 74 Tagen) @ ThomasK

...waren auch diejenigen, die ein Argument der Demokraten mit der bitte um mehr Geld für Zugsicherung kurz und klein geschlagen haben. Eine Katastrophe wie die vor anderthalb Jahren (US-Zug stürzt auf Highway - Tote und Verletzte (Spiegel Online)) könne man nicht ausnutzen, um daraus Geld für die Zugsicherung zu schlagen. Das sei ein "cheap political stunt", paraphrasiert.

Ja, diese Republikaner sind schon tolle Leute. Man darf ein Unglück also nicht als Denkanstoß nehmen, um mehr Geld in die Sicherheit der Leute zu investieren. In Deutschland hat man nach dem Eisenbahnunfall von Hordorf (Wikipedia) die Gesetzgebung geändert, dass alle Haupt- und viele Nebenbahnen mit PZB ausgestattet werden müssen. Bundesgesetzblatt Teil I, Jahrgang 2012, Nr. 37 vom 20. August 2012, S. 1703 f.

Ich weise übrigens für dich besonders auf den letzten Artikel hin, dass der Infrastrukturplan von Trump unpräzise ist und nicht ausreichend Bundesgeld zur Verfügung stellt / fordert.

Weiterführende Links:
Bundesgesetzblatt Teil I, Jahrgang 2012, Nr. 37 vom 20. August 2012, S. 1703 f. - Bundesgesetzblatt
US-Zug stürzt auf Highway - Tote und Verletzte - Spiegel Online
I survived an Amtrak crash. This week’s victims are in for a rude awakening. - The Washington Post
Why Didn't a Planned Safety System Stop Sunday’s Amtrak Crash? - Fortune
Trump’s $1.5 Trillion Infrastructure Plan Is Light on Federal Funds, and Details - New York Times

--
Achtung Zugbetrieb! Halten Sie Abstand von der Bahnsteigkante und betreten Sie den gekennzeichneten Bereich erst nach Halt des Zuges.
Mitglied im Fahrgastverband Pro Bahn e.V..


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum