Fall nicht vergleichbar (Allgemeines Forum)

Hustensaft @, Dienstag, 09. April 2019, 20:26 (vor 70 Tagen) @ Power132

Im zitierten Fall war der Fahrgast aber schon früher gefahren und deshalb in der Lage, den Zug mit Zugbindung zu erreichen. Wenn sich aber jemand - und sei es aus Unkenntnis - zur planmäßigen Abfahrtszeit am Abfahrtbahnhof einfindet und dann feststellt, dass es SEV o.ä. gibt und deswegen der Zug auch tatsächlich (und nicht nur theoretisch) verpasst wird, sehe ich gar keine andere Möglichkeit, als die Zugbindung aufzuheben. Merke: Auch wenn die Bahn empfiehlt, sich vor der Abfahrt noch einmal über mögliche Fahrplanänderungen zu informieren, so ist das nicht verbindlich und damit nicht im Verantwortungsbereich des Fahrgastes; übrigens ist selbst der Verspätungsalarm nicht zuverlässig, auf die Mitteilung eines Zugausfalles im Februar warte ich bis heute ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum