Der ECx kommt - der Kurswagen geht? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Donnerstag, 14. März 2019, 12:03 (vor 10 Tagen) @ IR2345_Ijsselmeer

IR2345_Ijsselmeer:

Damit ist dann wohl tatsächlich das Ende des Kurswagens besiegelt.

Bin ich mir nicht sicher.

1. Im Nachtreiseverkehr scheint der Kurswagen nach wie vor sehr wichtig zu sein. Gut, ist kein DB Fernverkehr. Vielleicht belebt Flixtrain dieses Verfahren mal wieder.
2. Wenn man eine 16-Wagengarnitur haben kann, kann man auch eine 4-Wagengarnitur haben. Dann wäre der Bedarf für Dagebüll abgedeckt.
Dass DB Fernverkehr sowas angeblich nicht bestellt hat, ist ein anderes Thema.

Was passiert eigentlich mit dem "Königshorn"?
(Hamburg - Augsburg - "Oberstgaden")
Man kann den Nebelhorn (Hamburg-Oberstdorf) mit Talgo230 fahren. Wäre zudem eine Kapazitätssteigerung.
Aber der Königssee nach Berchtesgaden? Hat der Talgo230 Steilstreckenzulassung? Wird er nachgeschoben? Oder wird er als "Salzach" nach Salzburg verkehren?

Alibizugpaar:

Wenn man sich mal das Kurswagen-Netzwerk früherer FD- und D-Züge anschaut...?

Ich erinnere mich die Werbeschlagzeile: "Der Zug steigt um, nicht der Fahrgast."

Blaschke:

Das gäbe heutzutage ein GIGANTISCHES CHAOS.

1. Weil die zugehörige Infra durch die Zeit abgebaut wurde (Überleitstrecken, Rangierbahnhöfe/-Loks).
Bei uns waren die allermeisten "Fernzüge" Triebwagen in Vielfachsteuerung. Mit selbstverschiebenden Zügen ist es leichter, mehrere Verbindungen anzubieten. So hatten wir mal einen stündlichen "IC" mit drei Zugteilen:

a. Den Haag-Groningen
b1. Rotterdam-Leeuwarden (hinten)
b2. Rotterdam-Zwolle (vorne)

Gekuppelt wurde in Utrecht (inkl. Fahrtrichtungswechsel; b. fuhr zuerst ein, dann a.).
Getrennt wurde in Zwolle (dann zuerst a. Richtung Groningen, dann b1. Richtung Leeuwarden und b2. fuhr zum Abstellplatz und ging einen Takt später auf die Rückfahrt).
Reisende Den Haag-Leeuwarden und Rotterdam-Groningen konnten auf Utrecht-Zwolle unter rollendem Rad Zugteil wechseln (ICM-Triebwagen waren damals noch durchgängig begehbar).

2. Damals war es sogar so, dass Kurswagen von Zug A auf Zug B übergingen, wobei Zug B auf einem anderen Gleis als Zug A stand.
Beim obigen NL-Verfahren fand alles auf einem Gleis statt. Auch die Doppeltrennung in Zwolle.

Und das alles bei all den kunterbunten Chaosbahnunternehmem.

Ob es bei uns weniger Chaos ist, ist ein anderes Thema, aber hier in NL würde das Kurswagenverfahren schon alleine wegen der dichten Takte fehlschlagen. Manchmal steht mein "IC" Utrecht-Eindhoven im Gleisvorfeld, weil das Einfahrgleis in Eindhoven belegt ist... und zwar durch einen abgetrennten Triebwagen des vorherigen Taktes. Dieser Triebwagen muss man zuerst zum Abstellplatz fahren, bevor mein "IC" Einfahrt hat.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

[image]

Sie haben noch 101 Wochen die Chance, einen echten DB-IC zu genießen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum