Barrierefreiheit ECx vs. ICx (Allgemeines Forum)

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Mittwoch, 13. März 2019, 18:28 (vor 68 Tagen) @ Paladin

Stimmt stimmt ... so kommen sie aber nicht einmal ohne Hilfe in den Zug. Dumm gelaufen.
Es hätte von Anfang an ein Zug so konstruiert werden müssen, dass er bei 76cm Bahnsteighöhe komplett barrierefrei ist ODER wenigstens ein Wagen entsprechend Barrierefrei ist. (-> Bistro, Rollstuhl-Plätze, Kinderabteil (Kinderwagen!)

Ja, aber bisher bietet nur Talgo solche Züge an und schafft das nur, wegen den Einzelrädern und ohne Drehgestelle.

Es ist besser, ohne Hilfe nicht reinzukommen als nicht zum Bistro zu kommen (UNWICHTIG) oder zur Toilette? Interessante Ansicht. Eine Rampe wäre ebenso denkbar gewesen.

An Bahnsteigen gibt es aber deutlich mehr Personal und technische Einstiegshilfen, als im Zug um den Wagen zu wechseln.

IC1 ist Geschichte, den muss man ja nun wirklich nicht mehr berücksichtigen.

Die wurden gerade erst mit ICmod bzw. einem weiteren Redesign modernisiert und dürften daher in den nächsten 10 Jahren noch nicht wegfallen.
Es sind bisher nur 23 neue Züge für zwei IC-Linien bestellt und die werden erst ab 2023 fahren.

Und ICE - insbesondere der ICE4 hätte wie oben genannt direkt auf die Bedürfnisse hin entwickelt werden müssen. Bei den älteren Baureihen, klar, braucht es nach wie vor die Einstiegshilfe.

Seit der damalige ICx geplant wurde, sind aber auch schon 10 Jahre vorüber gegangen.
Stufen im Zug gilt es unbedingt zu vermeiden. Wenn andere Hersteller mithalten wollen, sollten die sich besser etwas mit barrierefreien Durchgängen auf 76cm Fussbodenhöhe, einfallen lassen. Sonst gibt es keine Alternativen, um ICE-T durch Talgo 250 zu ersetzen und auch später bei ICE3-Nachfolger erneut bei Talgo zu bestellen.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum