Barrierefreiheit ECx vs. ICx (Allgemeines Forum)

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Mittwoch, 13. März 2019, 16:34 (vor 11 Tagen) @ Paladin

"Der stufenlose Einstieg auf Bahnsteighöhe erleichtert allen Fahrgästen das Reisen und versetzt Rollstuhlfahrer in die Lage, künftig selbständig an Bord zu kommen. Der „ECx“ ist auch strategischer Vorreiter: Zukünftig werden alle Fahrzeugausschreibungen für Neufahrzeuge im Fernverkehr die besonders kundenfreundlichen Einstiege enthalten. "

1. Das hätte man beim ICx schon berücksichtigen MÜSSEN.

Das geht beim ICx (ICE4) aber nicht. Aufgrund der klassischen Drehgestelle, würde es bei 76cm - wie bei NV-Zügen mit dieser Einstiegshöhe - Stufen im Zug geben, was für Rollstuhlfaher die Erreichbarkeit des Bistro und der WC massiv erschwert hätte. Insofern ist der Beibehalt der ca. 105 cm Fussbodenhöhe und fremder Einstiegshilfe unterm Strich besser.
Beim IC2 können Rollstuhlfahrer nur den Steurwagen nutzen und nicht den Wagen wechseln, was mangels Bistro da aber nicht so wichtig ist.
Beim ECx fällt das wegen der Einzelräder zwischen den Wagen weg und der Zug ist bei 76cm Fussbodenhöhe auch innen 100% barrierefrei. Was einst mit BR 420 und mit x-Wagen bei S-Bahn mit 96cm erreicht wurde, wird nun beim ECx erstmals mit 76cm ermöglicht.

2. Haben wir unterschiedliche Bahnsteighöhen in Deutschland ...

Für ICE und IC1 bräuchte man ca. 105 cm Bahnsteige um sowohl beim Einstieg, als auch beim Durchgang im Zug 100% Barrierefreiheit zu haben.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum