Ist Geschmackssache, ich bin da noch Old School (Allgemeines Forum)

Altmann @, Amstetten, Mittwoch, 13. März 2019, 12:28 (vor 73 Tagen) @ J-C

Persönlich habe ich meine Fahrkarten so weit es geht auf dem Handy. Ich sehe keinen Grund darin, ständig mich mit dem Haufen an Papierfahrkarten zumschlagen zu müssen. Selbst auf meiner Reise in die Schweiz hatte ich meine Tickets auf dem Handy.

Ja, sicher, hat auch Vorteile. Aber ich hab ´s lieber schwarz auf weiß. Denn

- erstens kann ja der Akku meines Smartphone leer sein, oder das Ding spinnen (hat es erst vor ner Woche gemacht, und ich musste mir kurzfristig ein neues Ding kaufen)

- zweitens kann das Handy des Herrn Zub Probleme beim Erkennen des QR-Code haben (passierte mir früher in Ungarn regelmäßig)

- drittens hab ich auf nem Papierticket nen Zangenabdruck und kann dem Zub des Anschlusszuges zeigen, dass ich mit nem verspäteten Zug angekommen und daher meinen Anschluss verpasst hatte (und zwar schon in nem Nachbarstaat und bei 3 vorherigen Umstiegen)

- viertens kann ich das Ticket bei der FGR-Abrechnung dazu legen

- fünftens gibt ´s tlw. Rabatte bei Parkhäusern, etc., mit dem Bahn-Ticket.


Also nichts gegen Handy-Tickets, aber man sollte die Papiertickets nicht gänzlich abschaffen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum