Es geht doch um die ursprünglich gebuchte Verbindung (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Frecciarossa, Mittwoch, 13. März 2019, 08:58 (vor 192 Tagen) @ mmandl

Das beantwortet immer noch nicht die Frage, weshalb die normale Berechnung der Verspätung am Zielbahnhof auf Grundlage der tatsächlich gewählten, fahrplanmäßigen Verbindung eine Aushöhlung des Wahlrechtes sein soll, wenn der Fahrgast mit der ursprünglichen Verbindung doch auch keine Erstattung erhalten hätte. Durch die Ausübung des Wahlrechts wird er hier doch nicht schlechter gestellt, also wird das Wahlrecht auch nicht ausgehöhlt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum