Es geht doch um die ursprünglich gebuchte Verbindung (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Frecciarossa, Dienstag, 12. März 2019, 21:20 (vor 129 Tagen) @ mmandl

Die Fahrgastrechte zielen auf durch die Eisenbahn verursachte Verspätungen ab, nicht aufgrund eigener Reiseentscheidungen des Fahrgastes entstandene Verzögerungen. Mit Deiner Argumentation könnte ein Flexpreiskunde auch ohne Ausgangsverspätung durch einen Unterwegsaufenthalt eine Fahrpreiserstattung geltend machen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum