MVV Abo-Center der DB AG startet Elektroschrott-Offensive (Allgemeines Forum)

worfie, Dienstag, 12. März 2019, 16:24 (vor 74 Tagen) @ GUM

Die Gesamtkosten des Chipsystems von Erstellung des Recycling sind um ein Vielfaches höher als bei Papierfahrscheinen....

Scheint, dass mal wieder irgendein Beratungsunternehmen einen Riesen-Saleserfolg für Elektronik feiern möchte. Zumal der Lock-In Effekt wohl nicht rückgängig gemacht werden kann.

Ich jedenfalls sehe keinen einzigen substantiellen Vorteil, außer Technikverliebtheit bzw. -blindheit.

Oder habe ich was übersehen, liebe Community?


Ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt richtig verstanden habe, worum es bei dieser Sendung Galileo geht und was Elektroschrott in Ghana (dabei handelt es sich meines Wissens nach um Elektrogeräte mit größeren Plantinen, die im vollsten Wissen von EU-Ländern und EU-Bürgern ("XYZ zu verschenken!") exportiert und dort unsachgemäß "entsorgt" werden.) mit Bahnfahrkartensystemen zu tun hat.

RFID-Fahrkarten gibt es hier seit 2001.
Eine Papierfahrkarte muss immer ersetzt werden, weil irgendwann die Karte abgelaufen ist. Mir ist zumindest niemand bekannt, der eine Papierfahrkarte mit einer Gültigkeit von 18 Jahren erwerben konnte. Und was ist mit Fahrten auf Strecken außerhalb des gebuchten Fahrtweges? Ohne RFID-Fahrkarte müsste doch auch jedes Mal ein klassischer Fahrschein gelöst werden. Auf 18 Jahre gerechnet, bist du da schon bei einem riesigen Papierberg, der auch irgendwo hergestellt werden muss. Zumal es sich um Papierfahrkarten dann auch je nach Land entweder um Magnetkarten oder aber um zwar einfaches Papier, welches aber mit irgendwelchen komplizierten Sicherheitsmustern ausgestattet ist.

Das zieht auch alles Ressourcen. Und eine Ticketkontrolle per RFID dauert hier an der Fahrkartensperre vielleicht 0,1-0,2 Sekunden. In Deutschland gibts weder Fahrkartensperren und wenn du im Zug "die Fahrkarten bitte" rufst, kommen erst mal Leute an, die anfangen irgendwo nach einem Papierticket zu suchen, und dann muss man sich ja selbst noch vergewissern, ob das Ticket gültig ist. Da hast du für jede Kontrolle einen Aufwand von vielleicht 3-5 Sekunden (wenn der Fahrgast sein Ticket bereit hält) bis hin zu 2-3 Minuten ("Moment, das Ticket ist hier irgendwo") im Vergleich zu 0,2 Sekunden. Da kommt nichts gegen an.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum