MVV Abo-Center der DB AG startet Elektroschrott-Offensive (Allgemeines Forum)

GUM @, Dienstag, 12. März 2019, 13:15 (vor 74 Tagen)
bearbeitet von GUM, Dienstag, 12. März 2019, 13:17

Liebe Community,

in den letzten Tagen häuften sich besorgniserregende Meldungen in der örtlichen Presse!

Denenzufolge würde das Abocenter der Deutschen Bahn damit beginnen, die Jahresabos zwangsweise auf Chips bzw. den zukünftigen Elektroschrott umzustellen.

Original Screenprint aus dem Abo-Center der Bahn, 12.03.2019

Damit ist eine erhebliche Umweltbelastung sowohl bei der einzelnen Kontrolle, als auch der Ausstellung und dem Versand und der späteren Entsorgung verbunden.

Warum die Bahn auf ein so teures und umweltbelastendes Verfahren umstellen möchte, ist mir unklar. Alleine das tägliche Laden der Lesegeräte der Kontrolleure und das damit verbundene Investment können aus heutiger Sicht noch nicht abgeschätzt werden.

Es ist zu rechnen, dass die Akkus der mobilen Terminals bei dauernder Beanspruchung und Nachladung wohl nach maximal 1.000-1.500 Aufladungen verbraucht sind. Zudem sinkt die Kontrollproduktivität.

Sie Sichtkontrolle der bisherigen Papierfahrscheine ist dagegen erheblich umweltfreundlicher.

Wie ich auf diese Kritik komme?

Gestern gab es in der Sendung Galileo einen kritischen Bericht über die Probleme mit Elektroschrott-Entsorgung in Ghana. Auch wenn der spätere Elektroschrott korrekt entsorgt werden würde gibt es eine erhebliche Umweltbelastung.

Eigentlich ein Thema, was schon relativ lange bekannt ist (Link von Januar 2018):

Quelle: Online-Angebot der FAZ

Allen, die ein Jahresabo haben, empfehle ich die Ablehnung der Annahme bzw. die Rücksendung des Chips.

Mir ist und bleibt unverständlich, warum gerade das umweltfreundliche Verkehrsmittel Bahn diesen Vorteil durch immer energie- und ressourcenfressendere Lösungen selber zunichte macht.

Die Gesamtkosten des Chipsystems von Erstellung des Recycling sind um ein Vielfaches höher als bei Papierfahrscheinen....

Scheint, dass mal wieder irgendein Beratungsunternehmen einen Riesen-Saleserfolg für Elektronik feiern möchte. Zumal der Lock-In Effekt wohl nicht rückgängig gemacht werden kann.

Ich jedenfalls sehe keinen einzigen substantiellen Vorteil, außer Technikverliebtheit bzw. -blindheit.

Oder habe ich was übersehen, liebe Community?

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum