"Beförderung" statt "Reise" - Allgemeiner Trend? (Allgemeines Forum)

Paladin @, Hansestadt Rostock / Berlin, Mittwoch, 13. Februar 2019, 09:51 (vor 246 Tagen) @ heinz11

Die mußten beim Hersteller vielleicht weg und waren deshalb die "preiswertesten"? Ich habe das Gefühl, es geht der DB auch nicht mehr ums Reisen, sondern ums Befördern

Ich glaube, da hat die DB einfach auf den Markt reagiert. Fernbus & Billigflieger haben eine Kundeneinstellung gefördert, bei dem es möglichst günstig & ggf. schnell von A nach B gehen soll.
Der Hochgeschwindigkeitsverkehr tut sein übriges, indem eine Fahrt z.B. 4 statt 6 Stunden dauert. Ich empfinde mal eben eine ICE Fahrt nach München oder Köln auch nicht (mehr) als Reise. Ähnlich ein Flug nach Europa.
Die Art des Reisens hat sich geändert, das Ziel ist das Ziel und nicht unbedingt der Weg - Interrail o,ä, stellen da sicherlich noch die Ausnahmeangebote dar.

Für mich ist das am deutlichsten geworden, als die IC2-Züge eingeführt worden sind. Bessere Nahverkehrszüge in meinen Augen.

Sind sie ja auch bzw. sollen sie ja (teilweise) auch mit Nahverkehrstarif fahren auf Strecken, wo sich reiner Fernverkehr (angeblich) nicht rechnet.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum