(OT) Finnisches Grundeinkommen (Allgemeines Forum)

Power132 @, Sonntag, 10. Februar 2019, 16:42 (vor 12 Tagen) @ Destear

Ein kostenfreier ÖPNV ist in der breiten Diskussion durchaus angekommen (Luxemburg!). Das mit einem Restaurant zu vergleichen ist meiner Meinung nach fehl am Platz, zumal der Löwenanteil des ÖPNV ohnehin durch die öffentliche Hand finanziert wird und eben nicht über die Fahrscheine.

Sehe ich auch so, zumal das durchaus auch im wesentlich größeren Zusammenhang betrachtet werden kann. In vielen Staaten wird inzwischen mit der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens hantiert, in Finnland brachte ein Pilotprojekt das Ergebnis hervor, dass die Bezieher solcher Einkommen nicht fauler, doch immerhin gesünder werden. Und auch wir diskutieren mit Modellen wie z.B. einer Grundrente und einem Umbau des Sozialstaates weg von Hartz IV letztlich auch solche Elemente fast bedingungsloser Leistungen. Solche Diskussionen auch um kostenlosen ÖPNV sind, denke ich, das Ergebnis einer sich völlig verändernder Arbeitswelt und auch klimatischer Bedingungen. Ich bin nicht unbedingt ein Freund von vollständig kostenlosem ÖPNV (wäre ja auch eine bedingungslose Leistung des Staates), finde die Diskussion aber sehr spannend und glaube, dass wir da vor einem grundlegenden Wandel stehen.

Das Problem an der Stelle stellt halt viel mehr die Infrastruktur dar, die in der Rushhour ohnehin am Limit fährt, zumindest in den Ballungsräumen in denen der kostenfreie ÖPNV die Leute weg vom Individualverkehr bewegen soll.

Das scheint nicht der erwartete große Wurf gewesen zu sein.

2017 starteten die Finnen ein Experiment: Sie wollten testen, was passiert, wenn niemand mehr zur Arbeit gezwungen wäre – dank eines Grundeinkommens. Nun liegen erste Ergebnisse vor. Und sie sind ernüchternd.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum