+1, aber Sprache entwickelt sich (Allgemeines Forum)

Destear @, Berlin, Samstag, 09. Februar 2019, 19:22 (vor 159 Tagen) @ J-C

...anstatt einfach zu akzeptieren, dass unsere Sprache so ist, wie sie ist, will man sie jetzt auf eine Weise verändern, die doch völlig unnatürlich ist. Ganz ehrlich, ich lass mich lieber als Sexisten oder was weiß ich abstempeln, wenn ich nur 2 Geschlechter für existent halte und dann auch die Anrede so wähle, wie sie grade passt. Da können die Genderfuzzies sich ihre Sprache verkomplizieren, wie sie's wollen, ich mach da nicht mit.

Sehe ich im Kern wie du, achte allerdings bei den meisten Texten auf die Angabe von männlich und weiblich, denn so weit finde ich das noch sinnvoll und auch vertretbar. Aber grundsätzlich ist Sprache ja nicht so, wie sie ist, sondern entwickelt sich und ist tatsächlich immer auch Spiegel gewisser gesellschaftlicher Strukturen. Wörter wie „Neger“ oder „Mohr“ werden ja auch nicht mehr - zumindest nicht von einigermaßen sauber denkenden Menschen - genutzt und auch das war ein Entwicklungsprozess, wenn auch im Bereich des Rassismus. Für mich ist das eigentliche Problem dass die Teile der Gesellschaft, die das gendergerechte Schreiben und Verhalten propagieren, das mitunter so militant tun, dass es wirkt, als solle eine sprachliche Entwicklung wirklich erzwungen werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum