NRW vs. NL: 2 oder 3 Zuggattungen, 4 oder 6 Gleise. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Freitag, 08. Februar 2019, 08:56 (vor 70 Tagen) @ ThomasK
bearbeitet von Oscar (NL), Freitag, 08. Februar 2019, 08:57

Hallo ThomasK,

Das Problem zwischen Köln, Duisburg und Dortmund ist die Fahrdynamik über drei verschiedene Zugprodukte.

Eigentlich vier, später drei. Das Produkt IC wandert mit den IC2-Dostos zum RE ab. Dafür kommt dan vielleicht der IC200 der NS im Schwung des ICE. Ich berichtete schon eher.

Beim RE könnte man auf Köln-Mühlheim und Düsseldorf-Benrath wohl verzichten, aber auf den Rest nicht.

Bin ich mir nicht sicher.
Unsere "IC"s sind mit NRW-RE vergleichbar, und Köln, Düsseldorf und Duisburg von der Grösse mit Amsterdam, Den Haag, Rotterdam.
Die "IC"s halten bei uns in Vorortbahnhöfen wie Amsterdam Amstel/Bijlmer/Zuid/Sloterdijk, Den Haag HS/Laan van NOI, Schiedam/Rotterdam Blaak/Alexander. Und das aus gutem Grund, denn hier gibt es Anschlüsse an wichtige Metro-/Tram-/Buslinien.

Im Prinzip bräuchtest du aber zwischen Düsseldorf und Dortmund durchgehend 6 Gleise.

Stimmt zwar, aber man kann auch ein bisschen "out of the box" denken. Es bedeutet noch nicht, dass die 6 Gleise nebeneinander liegen müssen.
Bei uns verkehren ab Leiden heute schon 8 "IC"s nach Den Haag. Die Strecke ist viergleisig; man hat in Prizip zwei Ferngleise und zwei Regiogleise.
Dieselben 8 "IC"s verkehren auch andersrum nach Amsterdam. Diese Verbindung hat man dadurch viergleisig gemacht, dass 4 "IC"s via Haarlem nach Amsterdam Centraal verkehren und die anderen vier via Schiphol nach Amsterdam Zuid. In Leiden kann man bahnsteiggleich umsteigen und zwischen Centraal und Zuid verkehrt Metro 52.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum