230 km/h vmax ist ein Schuss ins Knie (Aktueller Betrieb)

flierfy, Donnerstag, 07. Februar 2019, 18:29 (vor 74 Tagen) @ Oscar (NL)

In den allermeisten Fällen reichen 230 km/h als vmax.

Das ist ziemlich kurz gedacht. 230 km/h sind sind genau genommen auf klassischen Strecken viel zu viel und auf SFSen zu wenig.

Statt einige 300er-Abschnitte hätte man auch alles für 230 bauen können und dafür alle Lafas entfernt. Man wäre vermutlich schneller unterwegs, wegen niedrigrer vmax vielleicht sogar umweltfreundlicher, hätte weniger Geld ausgegeben aber für uns ICE-Fans ist das Erlebnis halt etwas weniger "sexy".

Dann wäre man überhaupt nicht schneller unterwegs. Dann würden nämlich nur halb so viele Züge fahren können wie derzeit. Damit gäbe es dann weniger Anschluss-Züge. Der Ausbau klassischer Bahnstrecken für Geschwindigkeiten von mehr als 160 km/h ist das Dümmste, was man machen kann. Auf diese Weise spreizt man das Geschwindigkeits-Profil auf einer Strecke, schafft so unnötig viele Konflikte, die schlussendlich in eine reduzierte Strecken-Kapazität münden.

Der einzig sinnvolle Weg, Hochgeschwindigkeits-Verkehr anzubieten, ist der Bau von Schnellfahrstrecken. Auf diese Weise wird die Kapazität nicht gesenkt, sondern deutlich erhöht. Angesicht wachsender Verkehrsmengen könne wir uns gar nichts anderes leisten, als in SFSen zu investieren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum