10-Minuten-Takt für NL sehr gut! (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Donnerstag, 07. Februar 2019, 09:43 (vor 15 Tagen) @ ThomasK

Hallo ThomasK,

Ich finde den 10-Minuten-Takt für die Niederlande eine fantastische Sache.
Gegenüber einem 15-Minuten-Takt bedeutet das bei gleicher Zuglänge 50 % mehr Platzangebot, womit die 30 - 40 % zusätzlichen Fahrgäste gut abgedeckt werden.

Leider kann NS nicht auf Schlag 50% mehr Züge aus dem Hut zaubern. Als auf Eindhoven-Amsterdam der 10-Minutentakt startete, wurde 2x VIRM-6 2x VIRM-4. Da nicht alle drei Verbindungen je 30 Minuten gleich ausgelastet waren, führte das zu stehendem Reisen, was beim damaligen 15-Minutentakt nicht passierte.
Gut, man muss das ganze etwas Zeit gönnen und irgendwann muss auch NS einen echten FV-Dosto beschaffen. Sowas wie der RRX, aber dann sechsteilig und für 200 km/h. Stadler DOSTO und Bombardier Twindexx (Vario?) funktionieren nur suboptimal bei 76 cm Bahnsteigen.

Gibt es eigentlich schon Ansätze für einen "AGV Duplex"?

Die Schweiz setzt auf einen 15-Minuten-Takt; aber ich finde den 10-Minuten-Takt besser, zumal man sich den 10-Minuten-Takt viel leichter merken kann.

Die Schweiz hat dann auch ein Dreigattungensystem: IC, IR, RB/S -> 3x4 = 12.
Bei uns ist der "IC" eher ein IR; SBB-IC wäre bei uns der ICE und der verkehrt nur selten -> 2x6 = 12.

Ich habe mal nach Dienstregeling gegoogelt und bin stichprobenartig einige U-Bahn, Straßenbahn- und Buslinien durchgegangen. Soweit ich das beurteilen kann, scheint der 10-Minuten-Takt im Fernverkehr besser auf die städtischen Verkehrsmittel abgestimmt zu sein, als der 15-Minuten-Takt.

Kennst Du unsere Öffiwiki schon? Da stehen alle Bahn- und Buslinien drin. Auch historische Verbindungen.

R-NET verkehrt in der Regel in 10-Minutentakt. R-NET umfasst Metro, Tram und vor allem viele Schnellbusse und hochfrequentierte Regionalbusse. Aber das R von R-NET ist dann auch Randstad.
Hier in Eindhoven sind Stadt- und Kernnetz-Regionalbusse (Linien 316-324) eher in 15-Minutentakt.

Vielleicht brauchen wir ein Kompromiss: 10-Minutentakt mit 2 Zuggattungen in der Randstad, 15-Minutentakt mit 3 Zuggattungen draussen.
Z.B. Utrecht-Groningen:
IC hält in Zwolle, ggf. auch Assen.
IR hält in Harderwijk, Zwolle, Meppel, Hoogeveen, Assen.
SPR alle Halte.

Wie dem auch sei: Wenn ihr bis 2040 auf den Hauptbahnen im 10-Minuten-Takt fahrt, dann könnt ihr sehr zufrieden sein.

Wenn das komplette Kernnetz 10-Minutentakt ist, braucht man vermutlich auch keine Anschlüsse mehr zu berücksichtigen. Die Trambahn in Amsterdam, Den Haag und Rotterdam tut das ja auch nicht.

Was allerdings noch wichtig ist, dass die Nederlande Spoorwegen ihr Stromsystem wechseln.

Wobei immer noch die Frage ist, ob es 3kV= oder doch 25kV~ wird.
3kV= ist preiswerter, aber wenn ich dann lese dass die Lelylijn 250 km/h erlauben soll, wird das nur bei 25kV~ Sinn machen.

Aber viel wichtiger: man braucht Moneten.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

[image]

Sie haben noch 101 Wochen die Chance, einen echten DB-IC zu genießen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum