230 km/h vmax reichen in Deutschland allemal. (mwT) (Aktueller Betrieb)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 05. Februar 2019, 20:54 (vor 166 Tagen) @ telemaxx

In den allermeisten Fällen reichen 230 km/h als vmax.
Diese Talgo-Garnituren sind also perfekt am Platz.
Eigentlich krass, dass man erst jetzt zu diesem Wahl kommt, denn solche Garnituren gibt es schon lange; Siemens baut diese nämlich als "Viaggio Comfort".

So betrachtet hätte man ganz auf ICE4 verzichten können, die ICE so lassen können wie die sind, die IC2 als IR fahren lassen und die IC-Zuggattung beibehalten können.
Nur mit der Umweltbilanz bin ich mir nicht sicher. ICE4 hat mit seinem verteilten Antrieb einen Vorteil, aber die hätte man auch bei einem Zugverband haben können. Eine Sache von Kraftkabel und angetriebenen Drehgestellen.

Statt einige 300er-Abschnitte hätte man auch alles für 230 bauen können und dafür alle Lafas entfernt. Man wäre vermutlich schneller unterwegs, wegen niedrigrer vmax vielleicht sogar umweltfreundlicher, hätte weniger Geld ausgegeben aber für uns ICE-Fans ist das Erlebnis halt etwas weniger "sexy".

Gut, die Entscheidung ist genommen, und wir ICE-Fans sollen nicht meckern, denn der ICE-T hat auch 230 km/h vmax. Passt also. Es hat sogar noch langsamere ICEs gegeben (nämlich der Diesel-ICE).


gruß,

Oscar (NL), stellt sich diese Talgo-Garnituren in gelb-blaue Farbgebung auf der HSL-Zuid vor.

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstrangen enden nicht bei einer Staatsgrenze, sondern bei einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum