Falsche Ansprüche an die Bahn sorgen für falsche Prioritäten (Allgemeines Forum)

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Samstag, 12. Januar 2019, 10:40 (vor 99 Tagen) @ gnampf

Ich frage darüber hinaus immer aktiv danach, da es mich persönlich interessiert. Teil der offiziellen Fragen ist das natürlich nicht.


Oha, und das macht dein Arbeitgeber mit? Das ist ja Arbeitszeit für Privatangelegenheit genutzt, und das noch unter dem Deckmantel der Firma bzw. des Auftraggebers. Wäre mir auch nicht so sicher was die DB davon hält wenn sie davon erfährt...

Ich frage ja nicht grundsätzlich jeden, nur wenn ich entsprechende Fahrgäste mit Umsteigeverbindungen habe, frage ich mal nach, wie denn die Fahrt so allgemein empfunden wurde.

Wenn ich schon als Fahrgastbefrager arbeite, versuche ich mir privat auch ein wenig ein Meinungsbild der Fahrgäste zu machen. Übrigens ist die allgemeine Unzufriedenheit längst nicht so groß, wie man es anhand dieses Forums oder der Presse vermuten würde.


Das mag vielleicht für deine Region oder auch nur deine Strecken zutreffen, aber einen deutschlandweiten Trend kannst du daraus wohl kaum ableiten. Natürlich gibt es Regionen wo es besser funktioniert, und noch besser wenn nur Regionalverkehr da ist. Das heißt aber noch lange nicht das es deutschlandweit toll wäre.

Ich habe auch andere Verkehrserheber dazu mal befragt. Der 0815-Fahrgast regt sich weit weniger über die Zustände auf als Einzelpersonen. Das sich Kritik in Eisenbahnforen konzentriert und man dadurch den Eindruck gewinnt, dass ein Gros der Fahrgäste sehr unzufrieden wäre, ist normal. Aber kein Eisenbahnforum ist wirklich repräsentativ. Hier melden sich ja hauptsächlich Leute an, die am Thema interessiert sind oder die hier zielgerichtet einen Ort zum Auskotzen und Rummeckern suchen.

Genauso sollte man die Kommentare bei Tagesschau.de zu den Nachrichten nicht als repräsentativ erachten. Repräsentativ sind nur wissenschaftlich fundierte Umfragen mit Zufallsauswahl.

Das Gros der Fahrgäste fährt nur Nahverkehr und nur kurze Strecken und ist meistens zufrieden. Die Abo-Pendler haben das Meiste zu meckern, da sie auch am meisten fahren, soweit klar. Gelegenheitsfahrgäste haben relativ selten was auszusetzen.


Fragt sich wo dann die ganzen vollen Fernzüge her kommen, wenn doch die meisten nur kurze Strecken im Nahverkehr fahren? Allein darüber müsstest du erkennen das deine Umfragen in Sachen Fernverkehr wenig repräsentativ sind.

Ist doch einfach: Der Fernverkehr hat gegenüber dem Nahverkehr eine deutlich geringere Transportkapazität. Alle Fernverkehrszüge in Deutschland zusammen füllen vielleicht gerade mal die S-Bahn-Netze in Berlin oder Hamburg.

Der Fernverkehr ist eine quantitative Nische.


Warum sollten einen BC100er die fehlenden Anzeigen nicht stören?

Stören schon, aber nicht in dem Maße wie bei Leuten, die aktiv Sitzplätze reservieren. Die, mit denen ich mich länger unterhalten habe, sind da deutlich pragmatischer und unaufgeregter bei dem Thema. Außerdem kennen sie ja durch Erfahrung schon die Bereich, wo man mit hoher Wahrscheinlichkeit noch einen Sitzplatz ohne Reservierung bekommt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum